AIRNERGY zur Selbstregulation – akut, kurativ, präventiv

Die Airnergy Methode (Somatovitalisierung) besteht aus drei Säulen:

Spirovitalisierung (atmen) - Gastrovitalisierung (trinken) - Dermovitalisierung (strömen)

Die Spirovitalisierung vermindert die Atem- und Pulsfrequenz - Bedingung für Regeneration (nachweisbar: HRV-Test = EKG-Technologie).

Spirovitalisierung sowie Dermovitalisierung vermindern Freie Radikale, erhöhen messbar ATP (wichtigster Energieträger in Zellen als Determinante von Leben).

Die Airnergy Methode ist anwendbar bei organischen und funktionelle Störungen sowohl in, als auch zwischen den Zellen (Zellmilieu) – schwer zugänglich für herkömmliche Medizin.

Im Vergleich zu bisherigen Methoden: ohne Ozon, Ionisierung, Zufuhr von Fremdstoffen oder hochkonzentriertem Sauerstoff – ohne bekannte Nebenwirkungen!

Wir wünschen Ihnen das Vertrauen, etwas auszuprobieren, was unser Körper schon ewig kennt, der Geist der Aufklärung aber vergessen lässt, bis man es neu erlebt.

doctor-logo-new
Mediziner
family-logo
Privat
business-logo
Gewerbe
map-logo
Standorte
Airnergy erhielt im Oktober 2014 den Wissenschaftspreis der IPO (International Prevention Organisation)
Die Wirkung ist messbar

Mittels der EKG (Elektrokardiogramm) basierten Herzratenvariabilitätsmessung (HRV) des VNS (Vegetatives Nervensystem).

Leichte Bedienung - geringe Folgekosten

Mit einem Tastendruck einsatzbereit. Geringe Betriebs- und Folgekosten über viele Jahre.

Langlebiges Qualitätsprodukt Made in Germany

Herstellung ausschließlich in Deutschland nach zertifizierten Prozessen: ISO 9001 / ISO 13485 / ISO 14001

Mehrere Millionen Anwendungen jährlich

Mehr als 1.000 Airnergy-Teststationen im Einsatz alleine in Deutschland. Mehr als 100.000 Airnergy Katalysatoren weltweit.

Wissenschaftlich bestätigt - von Ärzten empfohlen

Fachliteratur von unabhängigen Wissenschaftlern im Buchhandel. Entsprechende Arztadressen im Anbieterverzeichnis.

Als Medizinprodukt zertifiziert

Ausführung "Medical Plus" zertifiziert nach EG Konformitätserklärung nach Anhang V Abschnitt 3 der Richtlinien 93/42 EWG

Ganzheitlicher Ansatz

Der Wirkmechanismus der Airnergy Somatovitaltherapie erklärt sich aus der biologischen Bedeutung von Sauerstoff im Allgemeinem.

Forschung mit Wissenschaftspreis gewürdigt

Die Auszeichnung des Science Award der IPO (International Prevention Organisation) unterstützt ebenso die schulmedizinische Anerkennung.

Ohne Zufuhr körperfremder Substanzen

Der Sauerstoff wird weder erhöht, noch ionisiert oder Ozon zugeführt. Keine körperfremden Substanzen.

Breites Indikationsspektrum

Zur Grundversorgung des Energiestoffwechsels und zur Unterstützung der Regulation des vegetativen Nervensystems (VNS).

Nachhaltige Kundenbetreuung

Hohe Kundenzufriedenheit auch nach dem Kauf durch Kundenservice von Fachberatern und medizinischen Experten.

Service- und Ersatzteilgarantie

Für alle Airnergy Geräte garantieren wir eine stetige Ersatzteilversorgung. Wartungsintervall nach ca 6.000 Anwendungen.

Zum Zeitpunkt der Aussage 2,5 Monate Spirovitaltherapie in den Stunden nach einem schwereren Vorfall (Abhusten, Schüttelfrost, Fieber etc.), inzwischen insgesamt 2 Jahre Anwendung der Therapie.

„[…] am Sonntag noch platt, am Montag schon wieder fast fit. Unglaublich. Ich kann mir nicht vorstellen, ob ich diese superkurze Genesung ohne AIRNERGY (oder auch mit Medikamenten, die ich nicht genommen habe) bewältigt hätte. Für mich war dies ein Erfolg, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Es war ein Versuch. Mit durchschlagendem Erfolg […]
Also ich werde mit AIRNERGY weiterhin täglich atmen und empfehle schon seit Wochen das Gerät auch meinen COPD-Lungensport-Freunden. […]
Das sollte die Gesundheit und eine verbesserte Atmung wert sein.“
COPD - 70 Jahre

Nach Spirovitalisierung kurzfristige Verschlechterung des subjektiven Befindens, danach „amazing“  Verbesserung (Treppensteigen ohne Luftnot, Anhebung des Energieniveaus, besserer Schlaf, keine Müdigkeit mehr).

COPD - 59 Jahre

“lch bin bekennender Airnergetiker”

"Airnergy gehört für mich seit einigen Jahren zum täglichen Leben wie das Zähneputzen oder das Duschen [...] Airnergy hat die paradoxe Qualität, es belebt und es beruhigt gleichzeitig. [...] Es ist ein wirklich anregegendes Gerät, das ich nicht mehr missen will. Ich bin bekennender Airnergetiker."

Herbert Grönemeyer

* * * * Wichtigste Unternehmensmeldungen * * * *

Neue Vitaltherapie mit Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Neue Vitaltherapie mit Wissenschaftspreis ausgezeichnet

Im Bereich der Komplementärmedizin und Naturheilverfahren sind wissenschaftliche Auszeichnungen eher die Ausnahme. Doch nicht jedes Unternehmen lässt sich davon beirren. Unermüdliches Streben, konsequente Forschung und Entwicklung bringen einem jungen Unternehmen Therapieerfolge, die auch Schulmediziner verblüffen. Airnergy erhielt für diese zeitgemäßen Therapieformen nun den Science Award der IPO in der Riege medizinischer Heilverfahren. Mit seinen Energiespendern „Made in Germany“ sorgt der Medizinproduktehersteller – im wahrsten Sinne des Wortes dafür, dass seinen Anwendern nie die Luft ausgeht.

Die IPO (International Prevention Organization) widmet sich nun bereits seit 25 Jahren dem Thema: Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege und damit verbunden – der Entwicklung und Verbreitung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Der Dachverband ist heute auf diesem Gebiet die größte gemeinnützige Organisation in Europa, ein Netzwerk für Gesundheitsthemen mit internationalen Meinungsbildnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Gesellschaft hat daher fachübergreifende Kompetenz zur Darstellung wichtiger Themen des Gesundheitsmarktes. „Wir freuen uns sehr über diese große Auszeichnung“, so Airnergy‐Gründer Guido Bierther. „Inzwischen bekommen wir nahezu täglich Rückmeldungen begeisterter Ärzte und Anwender. Dass unsere wissenschaftlichen Bemühungen endlich auch in breiteren Expertenkreisen Früchte tragen und man unsere Bemühungen nicht mehr belächelt, macht uns stolz. Natürlich ist es etwas ganz Besonderes, dass die IPO – eine Organisation dieser Bedeutung im etablierten Gesundheitswesen – auf unser Unternehmen und unsere Produkte aufmerksam wurde. Dafür sind wir dankbar.“

Was versteht man nun unter dem Somatovitaltherapie‐Konzept?

Guido Bierther erklärt die Funktionsweise: „Bei der Somatovitaltherapie müssen wir zunächst einmal drei Anwendungsformen unterscheiden. Die Spirovitalisierung ist der Schwerpunkt der Energieaufnahme durch die Atmung von speziell aufbereiteter Luft. Bei der Gastrovitalisierung wird das aufbereitete, aktivierte Wasser getrunken, die Aufnahme erfolgt also über Magen und Darm. Es sollte nicht mit dem in den Medien propagierten Sauerstoffwasser verwechselt werden. Bei der Dermovitalisierung geht es um die Energieaufnahme über die Haut.“

Für die Basis dieser Energetisierung habe man der Natur über die Schulter geschaut. „Aus der Photosynthese, dem Zusammenspiel von Sonnenlicht und dem Blattgrün Chlorophyll, haben wir gelernt: Wenn Licht mit einer ganz speziellen Wellenlänge auf einer Katalysatoren‐Fläche reflektiert, hat es die Fähigkeit, den Energiezustand beziehungsweise die Verwertbarkeit von Sauerstoff signifikant zu erhöhen. Der Luftsauerstoff optimiert sich dadurch kurzzeitig in den energetisch höheren Zustand, dem in der Physik so benannten Singulett‐Sauerstoff. Innerhalb von Millisekunden fällt der Singulett‐Sauerstoff wieder in seinen Ausgangszustand, dem Triplett-Zustand zurück. Dabei entsteht Energie (Relaxationsenergie), die sich zunächst an die Wasserstoffmoleküle der Atemluft bindet, von der Lunge ins Blut transportiert wird und dann von den Zellen besser verstoffwechselt werden kann. Gemeinsam mit der Umgebungsluft wird die Aktivluft mittels einer leichten Atembrille eingeatmet. Alles Weitere regelt der Organismus von alleine. Dabei kann man entspannen, am PC arbeiten, fernsehen, lesen oder auch telefonieren.“ Bierther betont explizit, dass bei dieser Methode weder der Sauerstoff erhöht, noch ionisiert oder Ozon zugeführt werde. „Der Energieschub wird bei der Spirovitalisierung durch die Atmung, über das Blut sowie das Milieu direkt in die Energiekraftwerke der Zellen transportiert, die Mitochondrien, aber auch in die kleinsten Zellgefäße des Gewebes. Davon können dann alle verbundenen Körpersysteme, wie z. B. das Sinnessystem, der Bewegungsapparat oder die Atemorgane profitieren.“ Von A wie Atemnot bis Z wie Zellregeneration – die Somatovitaltherapie hat sich inzwischen bei zahlreichen organischen wie auch funktionellen Störungen bewährt. Bei der Dermoviatlisierung dagegen werden die körpereigenen Heilungskräfte ‐ nach dem gleichen Prinzip wie bei der Spirovitalisierung – lokal vitalisiert, allerdings von Außen nach Innen.

Natürlich erwartet man weder aus der Komplementärmedizin noch von Naturheilverfahren Wunder. Airnergy gibt keine Heilversprechen. Für den Organismus gilt immer: „Heile mit Weile“. „Wissenschaftler, Ärzte und Heilpraktiker sind dennoch erstaunt über die Erfolge und bestätigen oft den positiven Einfluss der Somatovitalisierung im Sinne einer verbesserten, ganzheitlichen Gesundheit“, so Bierther weiter. Betroffene mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) oder altersbedingter Makuladegeneration (AMD) würden besonders profitieren. „Zum richtigen Zeitpunkt die richtige Menge verfügbaren Sauerstoffs am richtigen Ort – darauf kommt es an, wenn die körpereigenen Mechanismen zur Selbstheilung natürlich angeregt werden sollen. Wir wünschen uns, dass dieser Wissenschaftspreis dazu beiträgt, das Vertrauen in die Kräfte der Natur zu stärken. Möge er einen Anstoß geben, noch mehr Menschen für natürliche, ganzheitliche Methoden zu sensibilisieren.“

Die IPO würdigt die innovativen Therapien von Airnergy mit dem IPO Science Award. Die optimale Sauerstoffzufuhr in den Zellen und die Neutralisierung beziehungsweise Entsorgung von reaktiven Sauersstoffspezies stelle eine zentrale Komponente für die Erhaltung der Gesundheit und die Überwindung von Krankheiten dar. Eitel J. Vida, Geschäftsführender Vorstand der IPO überreichte dem strahlenden Airnergy-Gründer Guido Bierther bei einem Festakt die Auszeichnung.

Tabuthema Brustschmerz

Viele haben es, wenige reden darüber: Druck und Schmerzen in der Brust. Eine neue Therapie will helfen.

Brustschmerzen ‐ Tausende von Frauen leiden darunter. Darüber sprechen mögen nur wenige. Wer den Weg zum Arzt findet, bekommt vielleicht nur ein lapidares „Das ist zyklusbedingt, damit müssen Sie sich abfinden!“ zu hören. Ein schwacher Trost. Zudem tritt die Mastodynie, so der medizinische Fachbegriff, nicht nur als prämenstruelles Symptom auf. Jetzt scheint es ein Gegenmittel zu geben: die Dermovitaltherapie. Eine ärztliche Studie hat das Verfahren untersucht – mit verblüffendem Erfolg.

Gibt es heute noch Tabus? Angesichts des von den Medien forcierten Seelen‐Striptease und Voyeurismus á la „Dschungelcamp“ und „Big Brother“ eine berechtigte Frage. Und in der Bücherwelt demonstrieren verkaufsträchtige Titel wie z. B. „Feuchtgebiete“, dass es so gut wie nichts mehr gibt, worüber man nicht spricht bzw. schreibt. Doch es hat auch seine guten Seiten, dieses Aufweichen anerzogener Schamgefühle. So eroberte in den letzten Monaten das Buch „Darm mit Charme“ die Bestseller‐Listen. In ihm widmet sich die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders sehr vergnüglich und kompetent dem Tabuthema Verdauung. Frisch, fröhlich, frei plaudert sie aus dem medizinischen Nähkästchen. Mutig ignoriert sie vermeintliche Peinlichkeiten, klärt über wichtige Zusammenhänge auf und schafft es mit viel Humor, Esprit und Fachwissen, dass sich Tausende von Lesern plötzlich mit ihren inneren Vorgängen beschäftigen und sogar anfreunden.

In dieser Hinsicht ist ein Tabubruch nur zu begrüßen. Gibt es doch gerade im Bereich Gesundheit vieles, was plagt und zwickt, aber nicht gern zur Sprache gebracht wird. Unzähli-ge Frauen leiden beispielsweise an regelmäßig wiederkehrenden Schmerzen in den Brüsten, im Fachjargon Mastodynie genannt. Die Palette reicht von unangenehmen Spannungsgefühlen, tastbaren Verhärtungen bis zu einer extrem schmerzhaften Berührungsempfindlichkeit der gesamten Brust. Die Beschwerden sind in allen Altersklassen weit verbreitet. Aber wer sagt schon frei heraus „Mir tun die Brüste so weh“? Lieber findet man sich mit dem, oft zyklusbedingten, Symptom ab und geht ständig durch die Angst, es könnte etwas Schlimmeres dahinter stecken. Dabei sind die Schmerzen allein schon schlimm genug. ‐ Grund genug, um sie im Rahmen einer ärztlichen Studie genauer unter die Lupe zu nehmen und nach schmerzmindernden und körperverträglichen Lösungen zu suchen.

So hat sich Dr. med. Bernhard G. Welker, Arzt und Autor, der in seiner Bonner Praxis den Schwerpunkt auf Orthomolekularmedizin, gynäkologische Endokrinologie, Pränataldiagnos-tik und Prävention setzt, eingehend mit der Mastodynie befasst (1). Neunundzwanzig Patientinnen erklärten sich bereit, jenseits von Hormongaben und Schmerzmitteln eine neuartige Therapie gegen den Brustschmerz auszutesten. Die Dermovitaltherapie erfolgt durch ein kleines Handgerät, den „Stream“, der einer Computermaus ähnelt. Für rund 20 Minuten liegt es direkt auf der schmerzenden Stelle. Mittels einem der natürlichen Fotosynthese nachempfundenen Verfahren, produziert das Gerät energiereiche Biophotonen (Quantenteilchen aus Licht), die ihre Tiefenwirkung über die Haut bis in die Zelle hinein entfalten. Dabei soll nicht nur die lokal schmerzende Stelle, sondern der gesamte Körper positiv beeinflusst werden.

Hierzu Guido Bierther, Gründer der Firma Airnergy aus Hennef, die das Hightech‐Gerät in einem zertifizierten Produktionsverfahren herstellt: „Dreh‐ und Angelpunkt der Airnergy‐Technologie ist der menschliche Stoffwechsel. Die mittels des Gerätes erzeugten Biopho-tonen ermöglichen eine verbesserte Zellatmung. Sie ist die Voraussetzung, um Adeno-sintriphosphat (ATP) bereitzustellen, der wichtigste Energielieferant des Stoffwechsels Mittels des Stream wandern die Biophotonen also über die Haut durch das gesamte Körpergewebe bis in jede Körperzelle. Im Gegensatz zu herkömmlichen Behandlungsmethoden, die das Gewebe zwischen den Zellen nicht erreichen, ermöglicht der transzelluläre Aspekt von Airnergy einen Energie‐Transport bis zu den Zentren des vegetativen Nervensystems, z. B. der Zirbeldrüse. Dadurch werden nicht nur die schmerzhaften Schübe der Mastodynie beeinflusst, vielmehr können davon auch alle damit verbundenen Körpersysteme, wie z. B. das Sinnessystem, der Bewegungsapparat oder die Atemorgane profitieren.“

Die Aussage des Herstellers wurde nun durch die Forschungsarbeiten von Dr. Welker bestätigt. So brachte bereits Welkers Doppelblindstudie mittels einer Attrappe als Placebo und einem funktionierenden Stream optisch blaugleicher Stream‐Geräte erstaunliche Ergebnisse. In der Placebo‐Gruppe zeigte sich keinerlei Wirkung. Im Gegensatz dazu waren nach nur einer Behandlung mit dem echten Stream 18 Patientinnen und damit 62 % schmerzfrei – teilweise sogar über den Zeitraum eines Jahres! Weitere fünf Patientinnen wurden ihren Dauerschmerz nach nur zwei bis vier Behandlungen los, vier Patientinnen bestätigten eine Schmerzlinderung und nur bei zwei Frauen wurden keine Erfolge beobach-tet. Insgesamt zeigte die Studie damit einen außergewöhnlichen Behandlungserfolg von 93 %. Die Beobachtungen erfolgten über den Studienzeitraum von 2005 – 2014.

Welker ist davon überzeugt, dass die Dermovitaltherapie über kurz oder lang auch bei seinen ärztlichen Kollegen, und in jeder guten Hausapotheke Einzug hält: „Für entzündlich beding-te Formen der Mastodynie deuten die Ergebnisse dieser Pilotstudie mit Biophotonen darauf hin, dass die Dermovitaltherapie eine gute Behandlungsmöglichkeit darstellt. Als effektive, ein-fache und nebenwirkungsfreie Methode dürfte sie ihren festen Platz im Spektrum unserer therapeutischen Möglichkeiten finden.“

AMD-Kompendium

Ein Kompendium, das Ihnen neue Blickwinkel und therapeutische Ansätze bei der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) bietet. Mit einem neuen Verständnis zu Ursachen und Entstehung, ergeben sich neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei der AMD. Zusätzlich führen realistische Ziele und eine ganzheitliche Betrachtung zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität.

Laden Sie sich das Kompendium HIER herunter.

Lässt sich Glück inhalieren?

Neueste Forschung zeigt: speziell aktivierter Luftsauerstoff begünstigt Freisetzung des Glückshormons Serotonin

Jeder kennt sie, die Momente, in denen man sich wünscht, eine “Bezaubernde Jeannie” an seiner Seite zu haben. Nur einmal kurz geblinzelt – sofort wären Probleme, Müdigkeit und Stress wie weggeblasen. Leider gibt es solche netten Flaschengeister nur im Film… Doch oft hilft es schon, tief Luft zu holen und durchzuatmen. Wie viel größer könnte dieser Effekt noch sein, wenn er zusätzlich von einem extra Schub Energie begleitet wäre? Dieser Frage widmeten sich deutsche Wissenschaftler und Ärzte. Das Ergebnis ihrer Forschungen und Praxisstudien: Ein kleines Hightech-Wunder, das den Sauerstoff der Atemluft optimiert. Die Erfolge sind verblüffend – und das praktische Gerät in immer mehr Kliniken, Arztpraxen und Privathaushalten im Einsatz.

Seit Wochen hatte sich Kristin auf das Firmenevent gefreut. Und ausgerechnet heute ist im Geschäft die Hölle los. Die Ungeduld der Kunden zerrt extrem an ihrer Stimmung. Am Feierabend ist sie nur noch platt und will auf dem schnellsten Weg nach Hause. “Kommt gar nicht in Frage”, meint ihre Kollegin “du gehst jetzt einfach mit zu mir. Zwanzig Minuten tief durchatmen – danach bist du wie neugeboren!” Kristin schaut skeptisch. Wie soll das funktionieren? Doch als sie kurze Zeit später bei der Feier auftaucht, fühlt sie sich tatsächlich blendend. “Sagen Sie mal, Frau Krämer”, wundert sich ihr Chef “was haben Sie gemacht? Vor einer halben Stunde noch fix und fertig – und jetzt wirken Sie völlig entspannt und sprühen vor guter Laune!” “Nichts leichter als das, Chef”, lacht Kristin “einatmen, ausatmen und Glückshormone aktivieren!”

Wir können es weder riechen, hören noch sehen. Doch spüren kann es jeder: Serotonin, im Volksmund auch als Glücks- oder Wohlfühlhormon bekannt. Fehlt es, machen sich schlechte Laune, Angst, Depressionen und letztendlich Krankheiten breit. Ohne Serotonin können wir Stress schlechter verarbeiten, neue Aufgaben schwerer bewältigen und traumatische Erfahrungen kaum überwinden. Der Botenstoff Serotonin wirkt sich auf das gesamte vegetative Nervensystem positiv aus. Er sorgt für eine gute Stimmung und mehr Antrieb, ermöglicht erholsamen Schlaf, erhöht die Aufmerksamkeit, regelt Körpertemperaturen, Sensorik, Schmerzempfinden, Appetit und Sexualverhalten.

“Gibt es das als Pille zu kaufen?” fragt man sich da automatisch. Ganz so einfach ist es leider nicht. Doch es gibt neue Erkenntnisse darüber, wie sich die Ausschüttung von Serotonin auf natürliche Weise ankurbeln lässt. So zeigen neueste medizinische Forschungen, dass aktivierter Sauerstoff in der Atemluft die Bildung und Freisetzung von Serotonin spürbar begünstigen.

Aber was ist das, aktivierter oder wie Sie es ausdrücken, energetisierter Sauerstoff? Hierzu Guido Bierther, der in seinem Unternehmen “Airnergy” zusammen mit Wissenschaftlern und Ärzten an einer besseren Verwertung der Atemluft arbeitet: “Die Luft, die wir mit jedem Atemzug einatmen, besteht zu 21 % aus Sauerstoff. Und davon wird der größte Teil, nämlich rund 75 %, wieder ausgeatmet – bei Stress, Erkrankungen, Umweltbelastungen und mit zunehmendem Alter noch mehr. Zudem reagiert molekularer Sauerstoff eher träge, das heißt, er ist nicht in der Lage, aktiv in das Stoffwechselgeschehen einzugreifen. Deshalb wird er normalerweise vom Organismus reaktionsfähiger gemacht, um verstoffwechselt werden zu können. Wenn der Körper diese Fähigkeit zunehmend verliert, kann mit Hilfe der Geräte zur Spirovitalisierung der Luftsauerstoff “aktiviert” werden. In diesem energetisierte Zustand, kann die Zelle kennt ihn besser in Energie umwandeln. Die Aktivierung des Sauerstoffs geschieht mittels Lichteinwirkung und einem Verfahren, dass in etwa der pflanzlichen Fotosynthese gleicht. Der Anwender atmet diese Energieluft über eine bequeme Atembrille für rund 20 Minuten. Idealerweise natürlich täglich!”

Die Airnergy-Atmung, im Fachjargon als Spirovitaltherapie bezeichnet, zeigt im gesamten Körpersystem erstaunliche, positive Effekte. Sie erhöht signifikant die Sauerstoffabgabe aus dem Blut ins Gewebe, das Enzym Cytochromoxidase zur Sauerstoffverwertung wird aktiviert sowie das oxidative Gleichgewicht stabilisiert. Im Umkehrschluß heißt das, dass schädliche Freie Radikale reduziert bzw. neutralisiert werden. Auch die kleinsten Zellgefäße werden nun optimal mit Sauerstoff versorgt. Nicht zuletzt freuen sich darüber auch die Mitochondrien im Hirngewebe, dem wichtigsten Produktionsort für das Glückshormon Serotonin. Hiermit wäre dann auch geklärt, warum Kristin plötzlich wieder so gut gelaunt war. Sie hatte bei ihrer Kollegin einfach für zwanzig Minuten “Airnergy-Luft” geatmet und so ihre eigene Produktion der Glückshormone angekurbelt!

Dabei ist der “Gute-Laune-Effekt” eher nur eine angenehme Begleiterscheinung. Die Liste an körperlichen Beschwerden, die sich aufgrund einer Spirovitaltherapie rasch verbesserten bzw. komplett verschwanden, ist lang. So wundert es nicht, dass Airnergy mittlerweile in über 60 Ländern zum Einsatz kommt und bei zahlreichen Leiden Linderung verschafft. Angenehm ist, dass die Anwendung ganz nebenbei geschehen kann: beim Essen, Fernsehen, Lesen, Musikhören etc. Wer braucht da noch einen Flaschengeist…

Neueröffnung in Tirol: Airnergy Lounge auf 1.400 Höhenmetern

Neueröffnung in Tirol: Airnergy Lounge auf 1.400 Höhenmetern

Wer hätte vor rund 14 Jahren gedacht, dass man selbst in der Zugspitzregion irgendwann auf Airnergy setzt? Im Tiroler Familienhotel Kaiserhof in Berwang, dem höchst gelegenen Ort der österreichischen Zugspitzarena, unweit von Schloss Neuschwanstein entfernt, ist das nun der Fall. Die Hoteliersfamilie Isabel Kuppelhuber und Alois Angerer zeigten Weitblick und setzen damit als Vorreiter im Medical-Wellnessbereich sowie in der Touristikbranche nun ein besonderes Zeichen. Kritisch studierten die Betreiber die Studien und Fakten rund um die Spirovitalisierung und testeten die Geräte über Monate in der Familie, bei Freunden und Mitarbeitern sowie den Stammgästen - trotz der Höhenlage des Hotels Kaiserhof von rund 1.400 Meter über dem Meeresspiegel. Mit Erfolg. Die Gäste fühlen sich wohl und nehmen die Extra-Energiekur gerne an.

"Wenn unsere Gäste trotz der frischen Bergluft noch nicht richtig runterfahren können - nach zwei, drei Anwendungen Airnergy-Atmen gelingt es ihnen fast immer!" freut sich Isabel Kuppelhuber. "Gönne Deinem Körper etwas Gutes, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen!" Mit diesen Worten wirbt der Kaiserhof für seinen außergewöhnlichen Wellness- und Kosmetikbereich. Mit der "Airnergy Lounge 21" hat er nun noch das I-Tüpfelchen hinzugefügt. Kunden, die Airnergy schon kennen sowie Interessenten die Airnergy erstmal ausprobieren wollen, bekommen im Kaiserhof Sonderkonditionen für Ihren Aufenthalt.

COPD-Kompendium

COPD-Kompendium der Akademie
für Gesundheit, Sport und Prävention e.V.

Mit neuen Therapieansätzen zu mehr Lebensqualität!

Ein Kompendium, das Ihnen neue Blickwinkel und Ansätze bei chronischen Lungenerkrankungen sowie COPD bietet: neuartige Diagnose- und Therapieansätze. Mit realistischen Zielen zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität.

HIER können Sie das COPD-Kompendium kostenlos herunterladen.

Oder bestellen Sie HIER die Druckversion.

Das Handbuch zur Somatovitaltherapie Teil II

Handbücher-der-SomatovitaltherapieVannerdat, 2014

Ohne Sauerstoff kein Leben! Notwendig für alle Lebensfunktionen, kann er seine Rolle bei der Energieproduktion jedoch nur in seiner aktivierten Form wahrnehmen, unter physiologischen Bedingungen kein Problem. Bei eingeschränkter Vitalität (Krankheit, Stress, Alter) unterstützt eine technische Neuentwicklung – die Somatovitalisierung – diesen Prozess. Drei Darreichungsformen bieten sich an: Spirovitalisierung (Zufuhr aktiver Biophotonen über die Atemluft), Gastrovitalisierung (Zufuhr über die Magen-Darm-Schleimhaut), Dermovitalisierung (Zufuhr über die Haut).

Weitere Unternehmensmeldungen

Weitere News finden sie hier

13-Jahre-Airnergy1-300x300

Airnergy Stream: Soforthilfe und/oder
Dauerkur

Für gewerbliche Institutionen und Privatanwender zur lokalen Anwendung.

Innerhalb des Airnergy Stream wird eine dem Körper vertraute Energie produziert, die auf die betroffenen und unterversorgten Körperstellen übertragen werden kann. Die körpereigenen Schutz- und Selbstheilungskräfte können damit lokal angeregt und unterstützt werden.

Anwendungsgebiete der Dermovitaltherapie (DVT):

• Gelenkbeschwerden aller Art
• Kopfschmerzen und Migräne
• Mittelohrentzündung und andere Ohrerkrankungen
• Nasennebenhöhlenerkrankungen
• Zahn- und Kieferschmerzen
• Prellungen, Verstauchungen, Quetschungen, Zerrungen
• Verbrennungen
• Hauterkrankungen
• Menstruationsbeschwerden
• und vieles mehr

Empfohlene Anwendungszeit: 1–20 Minuten (mehrmals täglich)

EAN-0605930524208

Wie wir denken und fühlen:

Über uns

Wer steckt hinter Airnergy?

Nun, zuerst einmal ein ehrliches und engagiertes Team aus Mitarbeitern, das gemeinsam mit unseren Kunden, Anwendern, Geschäftsfreunden und Experten seit 15 Jahren eine starke Gemeinschaft bildet. Und das mit der Energie der Überzeugung schon so manchem Gegenwind getrotzt hat. Hinzu kommt ein externer medizinisch-wissenschaftlicher Beirat, der Airnergy regelmäßig in der Praxis erprobt, kontrolliert und erforscht – und so dessen ständige Weiterentwicklung unterstützt.

Gesundheitliche Für- und Vorsorge als ein für alle erreichbares Gut. Dafür setzen wir uns mit Airnergy ein. Auf der Basis von messbaren Ergebnissen konnten wir erstmals beweisen, dass nicht die Quantität des Sauerstoffs (wie bei erhöhter Sauerstoffzufuhr bisheriger Sauerstoff-Therapien), sondern seine Verwertbarkeit für den Energiestoffwechsel sowie für die Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems (VNS) im Organismus von entscheidender Bedeutung ist. Mit Sauerstoff als Basis zur Regeneration und Regulation, ohne Zusatz von Fremdstoffen. In Form von Atemluft – und in einem Gerät, das für jeden zugänglich ist.

Atemluft als Quelle einer ganzheitlichen Therapiemethode:

…damit hat Airnergy von Beginn an Pionierarbeit geleistet. Die Erfolge haben weltweit nicht nur Mediziner und Gesundheitsexperten in der Fachwelt aufhorchen lassen, sondern auch Wissenschaftler und Forscher aus verschiedensten Fachbereichen inspiriert. So erforschen gegenwärtig Experten an Instituten und Universitäten, national und international, die Grundlagen zur Funktionsweise der Somatovitaltherapie. Die Ergebnisse ihrer Studien und Praxisbeobachtungen finden ihren Niederschlag in unserer Weiterentwicklung und Fachliteratur. Daneben führen zahlreiche Ärzte verschiedener Fachrichtungen eigene Praxisbeobachtungen zu Airnergy durch. Inzwischen kann Airnergy, besonders dank der engagierten Unterstützung unserer Kunden aus mehr als 60 Ländern, auf Erfahrungen aus unterschiedlichsten Anwendungsbereichen wie COPD, Bronchitis, Makuladegeneration oder Diabetes zurückgreifen. Für das herausragende Engagement in Bereich der Forschung und Dokumentation wurde Airnergy 2014 mit dem Science Award der IPO (International Prevention Organisation) mit Sitz in Brüssel ausgezeichnet.

Um unserem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, bemühen wir uns ständig um Verbesserungen. Darauf, dass Airnergy auf wissenschaftlichmedizinischem Gebiet diese Anerkennung erfährt, sind wir besonders stolz und nutzen natürlich neu gewonnenes Wissen, um es über die Produktion und die fachliche Beratung an unsere Kunden weiterzugeben. Dabei halten sich alle Airnergy-Mitarbeiter an den selbstauferlegten Ethik-Kodex.

Die Airnergy AG ist nach ISO 13485 als Medizinproduktehersteller zertifiziert – sowie nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 und dem Umweltzertifikat ISO 14001 (Ökozert).

Man kann es natürlich auch noch kürzer fassen: Ihnen soll es mit Airnergy gut gehen. Daran arbeiten ambitionierte, ehrliche und kompetente Menschen. DAS ist Airnergy.

Philosophie der Somatovitaltherapie

Wie wir denken und fühlen.

Airnergy Atemluft – eine kleine Revolution zur Demokratisierung von Prävention.

Als man noch glaubte, die Welt sei eine Scheibe, galt dies als Wissen. Als man entdeckte, daß sie rund ist, wurde dieses Wissen zum Glauben. Wissen ist Wissen, bis ein neuer Schritt entdeckt, was daran Glaube war. Das ist der Reigen der Geschichte. Wir reihten uns ein und machten einen neuen Schritt.

So konnten wir erstmals meßbar beweisen, daß nicht die Quantität des Sauerstoffs (wie bei erhöhter Sauerstoffzufuhr bisheriger Sauerstofftherapien), sondern seine Verwertbarkeit im Organismus von entscheidender Wirkung ist. Ein Schritt von der Quantität zur Qualität. Mit Sauerstoff als Basis für Regeneration. Und zwar ohne Zusatz von Fremdstoffen und ohne Nebenwirkung. In Form von Atemluft und einem Gerät, das für jeden zugänglich ist.*

Und dies zu schaffen in einer Zeit, in der die Mittel schrumpfen und die Selbstverantwortung steigt, ist was uns besonders freut: eine gesundheitliche Für- und Vorsorge als ein für alle erreichbares Gut. Und so hoffen wir, mit unserer kleinen Revolution einen Beitrag leisten zu dürfen im Hinblick auf die Demokratisierung von Prävention.

*Momentan gibt es bundesweit öffentliche Anbieter. Auch sind wir dabei, mit verschiedenen Unternehmen eine allgemeine betriebliche Prävention in die Wege zu leiten

Der Airnergy Ethik-Kodex

Der Airnergy Ethik-Kodex

Der folgende Ethik-Kodex formuliert Werte und Wertvorstellungen, die das Unternehmen AIRNERGY und seine Arbeitsweise charakterisieren. Sie sind verbindlich für alle Mitarbeiter und definieren Normen, auf die sich alle Geschäftspartner und Kunden von AIRNERGY verlassen können. Überall auf der Welt.

Wir sind keine Weltverbesserer – aber wir wollen die Welt verbessern

Die Welt, in der wir leben und die Luft, die wir atmen: das sind unsere wichtigsten Anliegen. Die Achtung allen Lebens bestimmt unser Denken, Fühlen und Handeln. Im Mittelpunkt steht der Mensch. Seine Würde ist unantastbar. Seine Gesundheit ist uns Auftrag und Berufung. Die Erhaltung der ihm zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen sowie deren nachhaltige Bewahrung vor- und Befreiung von schädlichen Einflüssen ist unsere vorderste Zielsetzung.

Ehrlichkeit, Offenheit, Loyalität und Vertrauen sind elementare Eigenschaften, die unsere Geschäftspartner und Kunden uneingeschränkt von uns erwarten können.

Im AIRNERGY-Team sind Achtung und Respekt die Eckpfeiler für die Zusammenarbeit. Jedoch gehören Misstrauen, Neid, Kränkung zum Leben der Menschen, auch in einem Unternehmen. Sie sind Ergebnis unseres individuellen So-Seins, unseres Anders-Seins. Wir möchten solidarisch und offen damit umgehen: heute kränkst Du mich, morgen ich Frau Miller – so ist es nun mal, es ergibt sich durch unser Anders-Sein. Was können wir tun?

Wir können es wahrnehmen, einander mitteilen, uns dafür entschuldigen und einander für unsere Bemühung dabei bedanken. Das können wir lernen und es uns einander beibringen, der Eine leichter, der Andere schwerer – unabhängig von der Etage, ob Versand, oberste Etage oder Empfang. Wir leben in Zeiten großen Wandels, notwendigen Wandels auf allen Ebenen. Akzeptieren wir es!
In einer Atmosphäre des “Alle Menschen sind auf ihre Weise so wie ich” finden bewusst aggressive Unterstellung, Verächtlichmachung und Übergriff keinen fruchtbaren Boden. Im Gegenteil: Stärkere helfen Schwächeren, Gesunde reichen Kranken die Hand.
Stärke ist nicht das Ergebnis von Einzelleistung; nur gemeinsam sind wir stark.

Wissenschaftliche Arbeit ist die Basis aller AIRNERGY-Produkte; Naturwissenschaftler und qualifizierte Vertreter der Geisteswissenschaften erforschen und vervollständigen permanent die theoretischen Voraussetzungen dafür. Sie handeln nach bestem Wissen und Gewissen – stets im Einklang mit den ethischen Leitlinien ihres jeweiligen Berufsstandes und des AIRNERGY Ethik-Kodex.
Wissen ist nicht statisch, vielmehr bewegt es sich durch Forschung vorwärts mit dem Ziel, die Menschheit vorwärts zu bringen.

Kompetente, qualitäts- und verantwortungsbewusste technische Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Wohle der Gesundheit (im Sinne der Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO) ist die Triebkraft unserer Produktion. Dabei gilt: Qualitätsbewusstsein geht vor Kostenfragen. Gesundheitstechnologie ist keine Discountware.

AIRNERGY-Mitarbeiter und Repräsentanten geben keine Heilungsversprechen.

Worte des Gründers

“Wer sein Team erfolgreich führen will, muss den Weg kennen und das Ziel am besten bereits einmal erreicht haben.”

(abgeschaut bei Dominik Neidhart, Segler im Team Alinghi, Gewinner des XXXI. Americas Cup)

Guido Bierther, Begründer von Airnergy

Internationaler Pressedienst Koch (IPK):

Herr Bierther, ist Airnergy ein gutes Schiff, das von Ihnen allerdings erst einmal einige Jahre durch stürmische See gesteuert werden musste, um nun endgültig “seetüchtig” zu sein?

Guido Bierther:

Ihre Frage bedient sich einer Metapher – ich bin nicht sicher, ob ich die richtig interpretiere. Ich werde aber versuchen, darauf einzugehen: Wenn Sie mit “gutes Schiff” die therapeutischen Innovationen meinen, an denen wir mit Airnergy seit mehr als zehn Jahren wissenschaftlich, ökonomisch und kreativ arbeiten, stimme ich zu. Das Gesundheitssystem, in dem wir uns bewegen, kann ruhig mit stürmischer See (manchmal sogar mit einem Haifischbecken) verglichen werden – gleiches gilt für dessen etablierte Strukturen. ... Weiter leesen!

Wissenschaftlicher medizinischer Beirat

Wissenschaftlicher medizinischer Beirat

Prof. Dr. med. Klaus Jung, Leitung wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. med. Klaus Jung ist Arzt für Innere Medizin, Sportmedizin und Naturheilverfahren und war rund 25 Jahre Leiter der Abteilung Sportmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, Deutschland. Über 1.000 Vorträge, mehr als 100 Bücher und Buchbeiträge sowie rund 500 Veröffentlichungen zeichnen Prof. Jung zusätzlich aus. Prof. Jung ist Vorstand der “International Prevention Organsisation”.

Prof. Jung gilt in Fachkreisen seit Jahrzehnten als Experte für Sauerstofftherapien und Energiestoffwechsel. Seit rund 5 Jahren leitet und koordiniert er bei Airnergy, unabhängig sowie extern, den Bereich Wissenschaft und neue Studien. Sein Kontakt zu zahlreichen praktischen Anwendern und nicht zuletzt seine persönliche Erfahrung mit der Airnergy-Spirovitaltherapie haben dazu beigetragen, daß er für die weitere Akzeptanz der Spirovitaltherapie wertvolle Grundlagen geschaffen hat und so mit dazu beitragen möchte, dass Airnergy auch in der klassischen Schulmedizin als Basistherapie bspw. zur Grundregulation Einsatz findet.

HIER finden Sie die gutachterliche Stellungnahme zur Airnergy-Methode von Prof. Dr. med. Klaus Jung vom 21.08.2012 zum Download.

Dr. med. Evren Atabas

Dr. med. Evren Atabas ist Facharzt für physikalische und rehabilitative Medizin; Sportmedizin, Akupunktur, Chirotherapie, Homöopathie. In seinen neuen und erstklassig ausgestatteten Praxisräumen (www.zprm-bonn.de) in der Berliner Freiheit 20-24 in 53111 Bonn therapiert er u.a. erfolgreich mit der Airnergy-Spirovital-Methode, mit der er bereits 2006, als leitender Arzt im Fachbereich PRM im medizinischen Versorgungszentrum Bonn, gearbeitet und umfangreiche Erfahrungen hat.
Aufgrund seiner daraus gewonnen Erkenntnisse und der entsprechenden, langjährigen Therapieerfahrung mit Airnergy, wurde sein Forschungsinteresse daran immer stärker, so daß er seine Kollegen im wissenschaftlichen Beirat bei Airnergy wissenschaftlich unterstützt.

Dr. med. Stefan Brauweiler

Dr. med. Stefan Brauweiler ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit den zusätzlichen Schwerpunkten Chirotherapie, Homöopathie, Naturheilverfahren, Psychotherapie, Sportmedizin, Akupunktur und Anthroposophische Medizin ( GAÄD). In seiner Privatklinik „Rheinmedica“ (www.rheinmedica.de) in Rheinbach behandelt Dr. Stefan Brauweiler seine Patienten mit Akupunktur, Naturheilverfahren sowie Traditioneller Chinesischer Medizin. Seit sieben Jahren ergänzt er diverse Therapieformen mit Airnergy Atemanwendungen und verzeichnet gute Erfolge bei Migräne, Muskelverspannungen, Burnout u.a.

Dr. med. Rainer Holzhüter

Dr. med. Rainer Holzhüter ist als Kassenarzt seit 1977 in eigener Praxis in Hamburg mit allgemeinmedizinischer und naturheilkundlicher Ausrichtung tätig. Früh erkannte er die umfassenden Möglichkeiten hoch dosierter Sauerstoffinhalation und anderer „nicht-kassenüblichen“ Verfahren. Für deren Anwendung setzte er sich vehement in zahlreichen öffentlichen Diskussionen ein, so in Erich Böhmes „Talk im Turm“, im Streitgespräch mit dem damaligen Gesundheitsminister Seehofer. Dr. Holzhüter war Chefredakteur einer bekannten Fachzeitschrift für Naturheilkunde und ist publizistisch tätig, unter anderem als Autor von populärmedizinischen Büchern und als Patientenratgeber in Printmedien. Er hat den Bestseller „Wehrt Euch, Patienten!“, erschienen im Ullstein-Verlag, geschrieben und trat wöchentlich im NDR-Fernsehen mit der Vorstellung naturheilkundlicher Methoden auf. Zu diesen Themen hat Dr. Holzhüter über 1000 Öffentlichkeits- und Fachvorträge im In- und Ausland gehalten. Hieraus und aus seiner über zwanzigjährigen Tätigkeit als Präsident der Ärztegesellschaft für angewandte Sauerstofftherapie resultiert die Zusammenarbeit mit Professor Jung, dessen Forschungsergebnisse Dr. Holzhüter zu Airnergy brachten. Er hält die Spirovital-Methode inzwischen aus verschiedenen Gründen für überlegen gegenüber der Inhalation von konzentriertem Sauerstoff.

Roland Tennie, Heilpraktiker

Roland Tennie ist Heilpraktiker in Essen. In seiner modernen Praxis (www.werdener-naturheilpraxis.de) für Naturheilverfahren, Komplementärmedizin und Präventologie bietet er ein breites Spektrum an bewährten Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. Er versteht sein gesamtes Therapiekonzept als Ergänzung zu bereits möglichen schulmedizinischen Behandlungen. Ergeben sich aus seiner Diagnose weitere Untersuchungen, leitet er diese gerne gemeinsam mit dem jeweiligen Hausarzt oder mit ärztlichen Kooperationspartnern in die Wege. Die hervorragend ausgestattete Praxis erlaubt beispielsweise die allgemeine klinische Untersuchung, die EKG-Diagnostik und den Lungenfunktionstest im eigenen Hause. Als Basistherapie und neben den anderen Therapiemethoden kommt die Airnergy-Spirovitaltherapie intensiv zum Einsatz, insbesondere bei COPD, Parkinson und Durchblutungsstörungen wie aber auch die Ausleitung von Schwermetallen. Um Wartezeiten zu vermeiden stehen der Praxis dafür mehrere Airnergy-Energiestationen zur Verfügung.

Airnergy Global

AIRNERGY Luftkurorte finden Sie in über 60 Ländern weltweit. Auf der Weltkarte finden Sie hinter den Punkten den Link zur entsprechenden Partnerseite des jeweiligen Landes

Die Somatovitaltherapie kommt in 60 Ländern der Welt zum Einsatz.

Ärzte und Therapeuten verschiedenster Fachbereiche setzen die Somatovitaltherapie erfolgreich ein. Unsere Geräte lassen sich somit nicht nur in Naturheilpraxen oder bei Komplementärmedizinern, sondern auch in klassischen schulmedizinischen Praxen finden. Aber nicht nur hier kommen die Airnergy Geräte zum Einsatz. Auch in Physiotherapie- und Sportstudios sowie in Wellness- und Medical Beauty-Bereichen erfreut sich die Somatovitaltherapie immer größerer Beliebtheit. Vor allem Firmen erkennen mehr und mehr das Potenzial zur betrieblichen Gesundheitsvorsorge und nutzen die Spirovitaltherapie (Atemgeräte) effektiv für Mitarbeiter und Patienten.

Um die Airnergy Somatovitaltherapie kennen zu lernen, können Sie an bundesweit rund 1.000 Airnergy-Standorten eine Energie-Kur ausprobieren. Je nach Anbieter, können Sie neben Einzelanwendungen auch Kurkarten von 10 oder 20 Anwendungen erwerben. Grundsätzlich empfehlen wir mindestens 10 Anwendungen um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu gewährleisten.

Möchten Sie die Spirovitaltherapie ausprobieren?

Um den an Ihrem Wohnort nächstgelegenen und/oder passendsten Anbieter des Airnergy-Prinzips zu finden, nutzen Sie bitte einfach unsere bundesweite Standortsuche auf dieser Website. Dort können Sie nach Bundesland oder Postleitzahlgebiet genau den Arzt, Therapeut oder gewerblichen Anbieter finden, der zu Ihnen passt – oder zu dem Sie passen.

Warum Airnergy

Warum Airnergy

Erlauben sie sich, aufzuatmen…?

Erlauben sie ihrem Körper, aufzuatmen!

Die Errungenschaften der Medizin haben dazu beigetragen, dass sich das zu erwartende Lebensalter stetig erhöht. Umso wichtiger ist es, die zweite Lebenshälfte ohne nennenswerte Einschränkungen der Gesundheit und Vitalität erleben zu können.

Zu einer gesunden Lebensführung wie die Aufnahme nährstoffreicher Lebensmittel wie Wasser, Obst und Gemüse, körperlicher Ertüchtigung durch Spaziergänge, Gymnastik und Sport, wird Sauerstoff in jeder Sekunde des Lebens zur Energieproduktion in jeder der mehr als 60 Billionen Körperzellen benötigt.

Das ist uns oft nicht hinreichend bewusst. Die optimale Verwertung des Sauerstoffs spielt die zentrale Rolle für die Anwesenheit von Gesundheit und damit für den Energiestoffwechsel, Herz- und Gehirnstoffwechselstärkung, den Zellaufbau und –schutz.

75 Prozent werden ungenutzt wieder ausgeatmet

Dabei ist der Mensch ein relativ schlechter Atemluftverwerter. Von den 21 Prozent Sauerstoff, die in der Atemluft vorhanden sind, kann der menschliche Organismus nur ca. 25 Prozent nutzen. 75 Prozent werden ungenutzt wieder ausgeatmet – ein Grund, warum Leben durch Mund-zu-Mund-Beatmung gerettet werden kann.

Mit zunehmendem Alter, bei Erkrankungen, durch Stress, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung und Umweltbelastungen nimmt die Fähigkeit des Körpers zur optimalen Sauerstoffversorgung weiter ab.

Den Engpass bildet also nicht das Angebot an Luftsauerstoff selbst, bzw. seine Konzentration, sondern die Fähigkeit des Körpers den ausreichend vorhandenen Sauerstoff in den Zellen für den Energiestoffwechsel nutzen zu können. Eine erhöhte Zufuhr von Sauerstoff hat deshalb wenig Sinn.

Die Lösung: Die Qualität statt Quantität von Sauerstoff

Nicht die dem Körper zugeführte Menge des Sauerstoffs erhöhen, sondern die Verwertbarkeit des vorhandenen Sauerstoffs für den Körper optimieren. Und zwar ohne Zusatz von Fremdstoffen, erhöhtem Sauerstoff, ohne Ionisierung oder Ozon. In Form von Atemluft und in einem Gerät, das für jeden zugänglich ist. … das für jeden zugänglich ist. Das ist Airnergy.

Heute finden Sie Airnergy im Reisegepäck eines weltbekannten Pianisten, eines Sängers…

Airnergy wird in Arztpraxen, Kliniken und Rehazentren angewendet, zur Betrieblichen Gesundheitsförderung für die Mitarbeiter, im Chefbüro, im eigenen Wohnzimmer, in Anti-Aging Institutionen und Spas.

Airnergy kann im Sitzen oder Liegen aufgenommen werden. Die Erfahrung aus Millionen Einzelanwendungen hat gezeigt: Rund 20 Minuten Energie aufnehmen mit dem Airnergy-Gerät können im Organismus schon einiges in Bewegung setzen. Dabei trägt der Anwender eine leichte Atembrille oder ein bequemes Headset und atmet wie immer. Regelmäßiges Airnergy Atmen erhöht die körpereigene Regenerationsfähigkeit, führt zu einer Stärkung des Immunsystem, optmiert den Energiestoffwechsel und steigert so die Lebenskraft und Lebenslust.

Durch eine Technologie nach dem Vorbild der Natur

Die Airnergy Methode nutzt einen entscheidenden Vorgang der Natur, der seit Jahrmillionen existiert, z.B. bei der Fotosynthese, dem Zusammenspiel von Sonnenlicht und dem Blattgrün Chlorophyll.

In dem Airnergy Gerät wird Luftsauerstoff ständig in seinen energiereicheren Zustand (Singulettsauerstoff) gebracht – die physikalisch aktive Form des Sauerstoffs, die der Körper kennt. Dies ermöglicht ein patentgeschütztes Verfahren, das den natürlichen Vorgängen bei der Fotosynthese in grünen Blättern technologisch nachempfunden ist.

Die Airnergy Methode kann dazu beitragen, Krankheiten, Ihre Dauer, Häufigkeit und ihre Auswirkungen einzuschränken. Da der Körper weniger Energie mit der Wiederherstellung seines Systems verbraucht, kann sich die allgemeine Lebenskraft und das Wohlbefinden steigern.

Theoretische Erklärung* der Wirkmechanismen aus medizinisch-wissenschaftlicher Sicht:

  • Erhöhte Sauerstoffabgabe aus dem Blut ins Gewebe (erreicht durch die verstärkte periphere Löslösung des Sauerstoffs vom Hämoglobin (Blutfarbstoff) in den Erythrozyten (rote Blutkörperchen)).
  • Erhöhte Sauerstoffverwertung in den Mitochondrien (Kraftwerke der Zellen) mit verstärkter ATP-Bildung, das heißt erhöhte Energieproduktion innerhalb der Zelle.
  • Verstärkte Ausschaltung von (schädlichen) Sauerstoffradikalen bzw. Freien Radikalen und damit Stabilisierung des gesunden oxidativen Gleichgewichts im Körper.
  • Bereitstellung von Reduktionsäquivalenten (Stärkung des Immunsystems, Harmonisierung des Grundgewebes, Stärkung der Entgiftungsfunktion der Leber, verstärkte Freisetzung des Glückhormons Serotonin).

* Literaturhinweis: Handbuch der Somatovitaltherapie – Teil I: Wissenschaftliche Grundlagen & Teil II: Studien und Praxiserfahrungen

Anwender und Therapeuten berichten von Erfolgen vor allem in folgenden Bereichen:

Organische Krankheiten:

  • Herz- und Gefäßerkrankungen, Durchblutungsstörungen
  • Lungenerkrankungen wie COPD und Lungenemphysem
  • Chronische und degenerative Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen und Immunsystem
  • Nervensystem und Autoimmunerkankungen
  • prä- und postoperative Symptome
  • beziehungsweise deren Prävention

Funktionelle Störungen:

  • körperliche Leistung und Regeneration
  • Schlaf- und Energiemangel, Konzentrationsschwäche
  • Motivationsmangel, Depression, Burnout
  • Beeinträchtigung des Sinnesleistung
  • Alterungsprozesse

Die einzigartige Wirkweise ist allein aus der biologischen Bedeutung der körpereigenen Fähigkeit zur Verwertung des Sauerstoffs für Regeneration und Neubildung im Allgemeinem zu erklären

Wie kann die Wirkung für den individuellen Anwender nachgewiesen werden?

Einen besonderen Wert hinsichtlich der Quantifizierung ihrer spezifischen Effektivität beim individuellen Anwender geniesst die Messung mit der EKG-Technik der Herzratenvariabilität (HRV) – der Analyse des Vegetativen Nervensystem (VNS-Analyse). Die Messdaten geben einen Hinweis auf den Zustand des vegetativen Nervensystems (VNS) eines Menschen, das über die Vernetzung mit dem Hormon- und Immunsystem sowie der Psyche sämtliche Zellen, Gewebe und Organe eine Menschen verbindet und direkten Einfluss auf die körpereigene Regulationsfähigkeit und somit auf Gesundheit und Krankheit nimmt.

Der Nachweis, durch das Atmen von Airnergy, auf den Einfluss der Regulationsfähigkeit auf das vegetative Nervensystem bzw. die Herzratenvariabilität brachte Airnergy die amtliche Zulassung zum Medizinprodukt.

FAQ

AIRNERGY – FAQ
Häufig gestellte Fragen

I. Anwendungsbereich und Einsatzgebiete

II. Funktionsweise

III. Wirkung

I. Anwendungsbereich und Einsatzgebiete

1. Was ist AIRNERGY und wofür wird AIRNERGY eingesetzt? AIRNERGY ist eine Spirovitaltherapie1 (Atemtherapie) und wird eingeatmet. Diese Therapie eignet sich u. a. zur Prävention, d. h. den Erhalt, Aufbau und die Regeneration der Zellfunktionen und zur allgemeinen Leistungssteigerung. AIRNERGY kann den gesunden Schlaf fördern, das Immunsystem stärken und Selbstheilungskräfte mobilisieren, Stoffwechselregulationsvorgänge können optimiert werden.

2. Für wen ist AIRNERGY geeignet? AIRNERGY ist für Menschen aller Altersgruppen geeignet. Die Ausnahme bilden gesunde Kinder (0 bis 14 Jahre). Da die Energieproduktion im Kindesalter bei gesunden Kindern, im Gegensatz zu der von Erwachsenen im fortgeschrittenen Alter, von Natur aus optimal ist, wird empfohlen, die Spirovitaltherapie nur bei kranken Kindern und nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt einzusetzen. Auch bei Schwangeren sollte die Anwendung von AIRNERGY nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

3. Wie wird AIRNERGY angewendet? AIRNERGY wird über eine leichte Atembrille eingeatmet. Der Applikator (Atembrille) ist 2,1 m lang und erlaubt so den Einsatz auch bei Bewegungen in diesem Radius z. B. beim Training auf dem Cross- oder Cardio-Trainer, auf dem Laufband, beim Wäsche bügeln, am Schreibtisch, beim Lesen, Fernsehen oder einfach nur zur Entspannung, im Sitzen oder Liegen.

4. Warum gibt es unterschiedliche AIRNERGY Geräte? Die unterschiedlichen Modelle sind den Anforderungen der jeweiligen Zielgruppe angepasst und das nicht nur im Design. Die Leistungsstärke der unterschiedlichen Modelle definiert sich durch die Anzahl der Katalysatoren (Luftaktivierungseinheiten). Angeboten werden Modelle mit 2 und 4 Katalysatoren2. Je mehr Einheiten im Gerät vorhanden sind, umso größer ist die Energieproduktion.
1 Spirare (lat.) = atmen, Vita (lat.) = Leben 2 Siehe hierzu auch die Antwort auf Frage I.7.
Airnergy AG • Wehrstraße 26 • 53773 Hennef • Fon +49 (0) 2242-9330-0 • www.airnergy.com

5. Wann wird ein Gerät mit zwei oder vier Katalysatoren empfohlen? Wenn AIRNERGY vordergründig zur Prävention eingesetzt werden soll und der Anwender jung und gesund ist, können mit einem 2-Katalysatoren-Gerät gute Erfolge erzielt werden. Wird eine deutliche Leistungssteigerung gewünscht, soll das Gerät bei einer chronischen Erkrankung eingesetzt werden oder steht eine gewerbliche Nutzung im Vordergrund, dann ist ein Gerät mit 4 Katalysatoren die richtige Wahl.

6. Hat ein 2-Katalysatoren-Gerät bei doppelter Anwendungszeit den gleichen Effekt wie das 4-Katalysatoren-Gerät? Nein, da die Energieproduktion in den Katalysatoren exponentiell erfolgt und nicht linear, ist die Energie des 4-KatalysatorenGerätes deutlich höher. Die längere Anwendungszeit am Gerät mit 2 Katalysatoren ist ein Kompromiss, der dann gewählt werden kann, wenn es der Gesundheitszustand des Anwenders erfordert und kein 4-Katalysatoren-Gerät zur Verfügung steht.

7. Warum gibt es kein Gerät mit 5 oder mehr Katalysatoren? Studien und Erfahrungen aus über 10 Jahren haben gezeigt, dass die Ausstattung mit 4 Katalysatoren ideal ist. Versuche von Geräten mit 5 bis 8 Katalysatoren ergaben keine Steigerung der Wirkeffizienz.

 

II. Funktionsweise
1. Wie funktioniert das Verfahren? Im AIRNERGY Atemgerät wird der Luftsauerstoff ständig von seinem natürlichen, energieärmeren Triplett- in seinen energiereichen Singulett-Zustand überführt. Dies ist eine physiologisch, aktive Form des Sauerstoffs, die der Körper kennt, da die Körperzellen selbst im Rahmen stoffwechseltypischer Reaktionen, diese Form des Sauerstoffs produzieren. Die physikalische Umwandlung des Sauerstoffzustandes ermöglicht ein patentgeschütztes Verfahren (sog. Katalysatoren), das einem Verfahren aus der Natur, der Photosynthese, technologisch nachempfunden ist. Der kurzlebige Singulett-Sauerstoff fällt im Bruchteil weniger Millisekunden in seinen Grundzustand, den Triplett-Zustand, zurück und gibt dabei die freiwerdende Energie, aus der Differenz zwischen Triplett-Zustand und Singulett-Zustand, an ein umgebendes Medium, in diesem Fall an Wassermoleküle, ab. Um dies zu gewährleisten wird die Luft, bevor sie zum zweiten Mal durch die Katalysatoren geleitet wird, durch eine mit Wasser gefüllte Flasche geführt, um die Luft zu befeuchten. Diese „energiewassergesättigte“ Luft wird eingeatmet.

2. Ist AIRNERGY ein Sauerstoffkonzentrator? Nein, im Gerät wird weder Sauerstoff konzentriert, noch wird zusätzlicher Sauerstoff beigemischt. Auch wird weder Sauerstoff ionisiert noch durch ultraviolettes Licht verändert oder Ozon hinzugefügt.

3. Was ist der Unterschied zu anderen Sauerstofftherapien?3 Bei den bisher bekannten Sauerstofftherapien wird dem Organismus Sauerstoff auf verschiedenste Art und Weise zugeführt. AIRNERGY verzichtet gänzlich auf die Zufuhr von zusätzlichem Sauerstoff oder anderen Substanzen4 und setzt auf natürlich vorhandene Sauerstoffenergie. Bisher bekannte Sauerstofftherapien unterstützen die „Äußere Atmung“, die Aufnahme des Sauerstoffs von der Lunge ins Blut. AIRNERGY unterstützt die „Innere Atmung“ (= Zellatmung), die Aufnahme des Sauerstoffs vom Blut in die Zellen.
3 Detaillierte Informationen finden Sie in der Arbeit „Herkömmliche Sauerstofftherapien im Vergleich mit dem progressiven Wirkprinzip der Spirovitalisierung“ von Herrn Prof. Dr. Jung (Jung, Univ.-Prof. Dr. Klaus Herkömmliche Sauerstofftherapien im Vergleich mit dem progressiven Wirkprinzip der Spirovitalisierung CoMed, 12/2011: 42 – 45) 4 Siehe hierzu auch Frage II.2
Airnergy AG • Wehrstraße 26 • 53773 Hennef • Fon +49 (0) 2242-9330-0 • www.airnergy.com
Bei z. B. einer chronischen Erkrankung der Lunge, ist die Gabe von konzentriertem Sauerstoff eine wichtige, oft lebensnotwenige Maßnahme, weil sonst viel zu wenig Sauerstoff über die Lunge an das Blut abgegeben werden kann. Die Sauerstoffsättigung im Blut kann bei unter 70 % liegen. Ist die Lunge jedoch gesund und somit voll funktionsfähig, sorgt sie dafür, dass über das Blut genügend Sauerstoff zu den Zellen transportiert wird. Die Sauerstoffsättigung im Blut beträgt nahezu 100 %. Diese Tatsache macht eine zusätzliche Verabreichung von Sauerstoff überflüssig.
Dazu ein einfacher Vergleich aus der Technik: Ein schlecht eingestellter Verbrennungsmotor hat einen hohen Schadstoffausstoß, eine reduzierte Leistung und eine kürzere Lebensdauer. Die Zufuhr von mehr Kraftstoff kann diese Probleme nicht lösen. Mit zunehmendem Alter, bei Erkrankungen, durch Stress, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung und Umweltbelastungen nimmt die Fähigkeit des Körpers zur optimalen Sauerstoffverwertung weiter ab. Jedoch wird Sauerstoff zur Energieproduktion in jeder der mehr als 60 Billionen Körperzellen benötigt, um pro Sekunde bis zu 1 Milliarde chemische Reaktionen zu regulieren. Hier setzt AIRNERGY an. Mithilfe eines patentgeschützten Verfahrens, das natürlichen Vorgängen bei der Fotosynthese nachempfunden ist, wird der Luftsauerstoff ständig in seinen energiereichen Zustand (Singulett-Sauerstoff) gebracht – die physiologisch aktive Form des Sauerstoffs, die der Körper kennt. Dabei wird weder zusätzlicher, konzentrierter Sauerstoff verabreicht, noch Ozon oder andere Fremdsubstanzen hinzugefügt oder Sauerstoff ionisiert. Es gilt das Prinzip „Qualität statt Quantität“. Das Ergebnis dessen ist, sehr vereinfacht dargestellt5, eine erhöhte Sauerstoffaufnahme und -verwertung in den Körperzellen. AIRNERGY ist somit eine ursächliche Therapie.

4. Was bedeutet Wasseraktivierung? Im AIRNERGY-Gerät wird das Wasser in der Glasflasche durch den Prozess der Sauerstoffaktivierung verändert, da die Wassermoleküle die bei der Sauerstoffaktivierung freiwerdende Energie aufnehmen.6 Dieses aktivierte Wasser kann bei regelmäßiger Anwendung (innerlich und äußerlich) gestörte Stoffwechselvorgänge, auch die der Haut, harmonisieren.

 

III. Wirkung

1. Wie schnell wirkt AIRNERGY? Die subjektive Wahrnehmung der Wirkung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und variiert je nach Alter, Körpergewicht, Gesundheitszustand und Sensibilität. In der Regel sollte die Wirkung nach 5 – 10 Anwendungen spürbar sein. Objektiv ist ein biologischer Effekt bereits nach nur einer An wendung messbar. Die Zeit bis spezielle Befindlichkeitsstörungen oder Erkrankungen eine positive Veränderung erfahren, ist unterschiedlich und abhängig vom jeweiligen Anwender. Faustregel: Je länger eine Befindlichkeits- oder Funktionsstörung besteht, umso länger dauert es, diese auszubalancieren.

2. Welche Nebenwirkungen können auftreten? Die Anwendung von AIRNERGY führt dem Körper über die Atmung keine Fremdsubstanzen zu, insofern sind schwerwiegende, unerwünschte Risiken und Nebenwirkungen nicht zu erwarten. Die Spirovitaltherapie regt ausschließlich natürliche Prozesse im Körper an. Es kann vereinzelt zu Erstreaktionen wie Müdigkeit, leichtem Schwindel und Rastlosigkeit kommen. Diese Symptome sind Folge einer direkten Wirkung, lassen bei Fortführen der Therapie nach und sind voll reversibel. 5 Weiterführende Erläuterungen dürfen auf Grund des Heilmittelwerbegesetzes nur Fachkreisen zugängig gemacht werden. 6 Siehe hierzu auch Frage II.1

LKO-2

Medical Plus: Spirovitaltherapie mit Airnergy

Das Medizinprodukt für die Spirovitaltherapie.

Dieses Modell aus dem Hause Airnergy wurde Ende 2009 vom „Eurocat Institute for Certification and Testing“ in Darmstadt zertifiziert. Durch die CE-Zertifizierung ist das Gerät offiziell als Medizinprodukt zugelassen und hat die klinischen und technischen Prüfungen nach Anhang V, Abschnitt 3 der Richtlinie 93/42/EWG des Rates vom 14. Juni 1993 erfüllt.

Einsatzbereiche des Medical Plus:

• medizinische Einrichtungen

Empfohlene Anwendungszeit: 21 Minuten

4 Airnergy Katalysatoren
1 Leistungsstufe (100%)
5-sprachige Menüführung (DE / EN / FR / IT / ES)
Medizinprodukt nach EG Konformitätserklärung

EAN-0605930524154

Erfahrungen zum Einsatz der Somatovitaltherapie

Altersbedingte Makuladegeneration - AMD

Mit weltweit über 25 Mio. Erkrankungen, gilt AMD zurecht als Volkskrankheit. Wenige Therapien versprechen Symptomlinderung – leider dann auch häufig mit Nebenwirkungen oder Folgeschäden. Airnergy geht mit einem neuen, ganzheitlichen Ansatz an die Ursachen heran: Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Unter „Altersbedingter (oder auch Seniler) Makuladegeneration“ (AMD) wird eine Erkrankung der Netzhaut verstanden, bei welcher die nur wenige Millimeter große Stelle des schärfsten Sehens (Makula) zunehmend beschädigt ist. Konkret tritt eine Rückbildung (Degeneration) und Verfall von Gewebe bis zum Absterben ein. Zusätzlich können sich krankhafte Zell­ und Gefäßwucherungen bilden, welche die Makulafunktionen weiter beeinträchtigen. Zwei unterschiedliche Formen werden unterschieden:

  1. Trockene Makuladegeneration: Bei ihr kommt es zu einer verstärkten Ablagerung von Stoffwechselendprodukten. Diese verschlechtert die Durchblutung und damit den Stoffwechsel. Betroffen ist vorwiegend das „Retinale Pigmentepithel“(RPE), eine unter den Sehzellen liegende Schicht, welche für deren Stoffwechsel (Ver­/Entsorgung) zuständig ist.
  2. Feuchte Makuladegeneration: Sie kann aus der trockenen Form entstehen, indem aufgrund der eingeschränkten Stoffwechselfunktion sich neue Gefäße bilden, welche die Netzhaut abheben und aufgrund ihrer verstärkten Wasserdurchlässigkeit zu Ödemen führen.

 

Vor allem das Auge benötigt durch seine starke Verstoffwechslung einen hohen Sauerstoffverbrauch. Bei einer beginnenden Makuladegeneration ist genau das problematisch: Es gelangt weniger Sauerstoff an sein Ziel, die Durchblutung wird gestört. Freie Sauerstoffradikale können nicht mehr ausreichend entsorgt werden. Eine Theorie zur Entstehung von AMD ist, dass diese steigende Menge Sauerstoffradikale Reaktionen in der Netzhautmitte, im Bereich des Gelben Flecks (auch Makula gennannt), auslösen. Die für das Sehen notwendigen Zellen werden beschädigt. Schattenbildungen, Sehverlust und Ödeme auf der Netzhaut können die Folgen sein.

Das Prinzip der Spirovitalisierung setzt genau hier an: Der aufgewertete Sauerstoff ermöglicht dem Auge einen besseren Stoffwechsel. Die Airnergy Spirovitaltherapie hilft dem Auge seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Schädigenden Sauerstoffradikalen wird entgegengewirkt, Symptome wie Schattenbildungen können reduziert werden. Die Lebensqualität wird ganzheitlich gesteigert – und das ohne operativen Eingriff oder Spritzen.

Für ein erfolgreiches Therapieergebnis ist zudem auch eine gesunde Lebensweise notwendig. Rauchen und Bluthochdruck sowie Überwicht sollten unbedingt vermieden werden. Zusätzlich hat sich eine spezielle AMD-Diät bewährt: besonders Vitamin C und E reiche Lebensmittel unterstützen den Körper im Kampf gegen schädliche Sauerstoffradikale. Zu ersterem zählen Zitrusfrüchte, schwarze Johannisbeeren und Erdbeeren. Paprika, Brokkoli und Sauerkraut beinhalten überwiegend Vitamin E. Nur so stellen Sie Ihrem Körper die Energie zur Verfügung, die er benötigt.

Burnout & Stress

Aufbereitete Atemluft als Wirkstoff bei Stress und Burnout

Über eine ganzheitliche Energiekur zur Regeneration und Prävention zur Anwendung zu Hause und in Unternehmen.
Luftsauerstoff, der mit 21 Prozent in atmosphärischer Luft enthalten ist, hält uns am Leben. Leben retten durch Mund-Zu-Mund-Beatmung ist möglich, weil wir rund Dreiviertel des Sauerstoffs den wir einatmen, unverwertet ausatmen. Bei Erkrankungen, Schlafstörungen, Energiemangel, Stress (Burnout), mangelnde Ernährung und Bewegung sowie im fortgeschrittenen Alter verliert der Organismus zunehmend die eigene Fähigkeit Luftsauerstoff bestmöglich in Stoffwechselenergie umzuwandeln.

„Da wir den Körper nicht verändern können, verändern wir seine Atemluft“, so die Aussage von Guido Bierther, Gründer des Biotech-Startups Airnergy aus Hennef bei Bonn. Nach dem Vorbild der Fotosynthese hat Airnergy ein nun medizinisch-wirksames Verfahren entwickelt, bei dem Luftsauerstoff so aufbereitet wird, wie es in der Natur mithilfe des Sonnenlichts und dem Blattgrün der Pflanzen geschieht. Dabei wird weder Sauerstoff erhöht, noch ionisiert oder Ozon zugeführt. Die Wirkungsweise erklärt sich allein an der biologischen Bedeutung des Luftsauerstoffs für Neubildung und Regeneration von Zellen im Allgemeinen. Die sogenannte Spirovitalisierung ist ein Naturheilverfahren und lässt auch in schulmedizinischen Fachkreisen aufhorchen.

Der Physiotherapeut und langjährige Begleiter von Michael Schumacher, der Inder Balbir Singh, ist Botschafter der Spirovital-Therapie. Singh bestätigt: “Airnergy hilft dem Körper mehr Energie aus der Atemluft herauszuholen. In der Luft stecken viel mehr Reserven als wir uns vorstellen können.“ Der Leiter des wissenschaftlichen Beirats bei Airnergy, Prof. Dr. med. Klaus Jung, führte 25 Jahre die Abteilung Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Mit seiner umfangreichen, wissenschaftlichen Erfahrung, insbesondere im Leistungs- und Breitensport, und nach Auswertung der bisherigen Daten, Fakten und Erfolge sowie seiner eigenen Erfahrung mit der Spirovital-Methode Airnergy, sieht er insbesondere im Zusammenhang mit einer effizienten Prophylaxe und Therapie bei der Volkskrankheit Burnout-Syndrom, in der Spirovital-Methode das Potential einer Volkstherapie.
Dies gilt für ihn vor allem auch deshalb, weil sie nahezu in jedem Alter eingesetzt werden kann, weil sie besonders leicht unter Alltagsbedingungen im Büro sowie zu Hause anwendbar ist und auf die Zeit insgesamt gesehen eine gute Investition in die eigene Gesundheit sowie in Unternehmen in die Gesundheit der Mitarbeiter darstellt.

Eine Energiestation von Airnergy gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das Designgerät „Avant Garde“ wurde in der Bauart „cristal“ durch den European Health & Spa Award 2010 in der Kategorie „Beste technische Produktinnovation“ ausgezeichnet. Das Gerät „Medical Plus“ wurde 2010 amtlich als Medizinprodukt zugelassen. Die Energieaufnahme erfolgt über eine leichte Atembrillen oder ein Headset. Bereits 20 Minuten Airnergy-atmen dienen der Regeneration, Kondition, Konzentration sowie der Ausdauerleistung.
Der Sänger, Herbert Grönemeyer, beschrieb seine Erfahrungen wie folgt: „Airnergy hat die paradoxe Qualität, es belebt und es beruhigt gleichzeitig. Es ist wirklich ein anregendes, belebendes Gerät, das ich nicht mehr missen will. Ich bin bekennender Airnergetiker.“

Lungenerkrankungen – COPD

Die COPD ist eine Lungenerkrankung auf dem Vormarsch. Weltweit sind circa 600 Millionen Menschen von ihr betroffen – Tendenz steigend. Durch die Somatovitaltherapie können COPD-Betroffene ihre Symptome lindern und neue Lebensqualität erfahren.

COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) ist eine Sammelbezeichnung für chronische Erkrankungen der Atemwege. Hauptmerkmal ist die Produktion von dickflüssigem, eitrigem Schleim in der Lunge, der nur schwer abzuhusten ist. Häufig bilden sich zudem Emphyseme.

Dies führt zu­­ Kurzatmigkeit und erschwert den Betroffenen einfachste Alltagstätigkeiten enorm. Wahrscheinliche Ursache der COPD ist eine jahrelange Überlastung der Lunge z. B. durch Rauchen oder einen feinstaubbelasteten Job. Wie weit die Krankheit fortgeschritten ist, lässt sich durch den Lungenfunktionstest feststellen. Dieser gibt u.a. mit dem FEV1-Wert an, wie viel Luft in einer Sekunde ausgeatmet werden kann. Eingeteilt werden die Ergebnisse in die sogenannten GOLD-Stadien. Bei GOLD I sind die Symptome noch wenig ausgeprägt, GOLD IV hingegen bedeutet oftmals, dass die Lebensqualität extrem eingeschränkt ist.x

Entstandene Lungenschäden gelten allgemein als unumkehrbar. Lediglich einzelne Symptome können verringert werden. Studien haben eindrucksvoll bewiesen, dass die Spirovitaltherapie gerade bei Lungenerkrankungen außergewöhnlich gute Ergebnisse erzielen kann. Im Gegensatz zur klassischen Sauerstofftherapie wird bei der Spirovitalisierung nicht eine höhere Menge sondern qualitativ hochwertigerer Sauerstoff zugeführt. So kann die Lunge den Sauerstoff bei gleicher Leistung besser verwerten. Die Ergebnisse sind oftmals weniger Erkältungen, ein leichteres Abhusten des Schleims und somit eine freiere Atmung. Ein höheres Wohlbefinden und mehr körperliche Energie sind die Folge. Viele Nutzer berichten sogar, dass ihnen das Gehen und Treppensteigen wieder leichter möglich ist.

Multiple Sklerose

Die Nervenerkrankung Multiple Sklerose wird aufgrund ihres unvorhersehbaren Verlaufs auch als „Erkrankung mit tausend Gesichtern“ bezeichnet. Circa 120.000 Menschen sind in Deutschland von MS betroffen.

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine im Gehirn und Rückenmark verstreut auftretende entzündliche Erkrankung des Nervensystems, deren Symptome zu Beginn nur schubhaft auftreten. Sie gilt nach bisherigem Forschungsstand als unheilbar. Betroffen ist vor allem die weiße Substanz des Hirns und des Rückenmarks. Hierbei schädigen körpereigene Zellen die schützende Hülle (Myelinscheide) der Nervenfasern oder die Nervenzellen selbst. Eine schnelle und korrekte Weiterleitung elektrischer Reize sind aufgrund entstandener Leitungsbarrieren nicht mehr möglich. Dies hat zur Folge, dass konkrete Befehle (wie z. B. die Blickrichtung verändern) nur noch verzögert, bedingt oder gar nicht mehr ausgeführt werden können.

Auch die Spirovitaltherapie bietet keine Heilung. Jedoch konnte durch das regelmäßige Atmen energetisierter Luft oftmals eine Linderung der Symptome (bspw. Kribbeln, Taubheitsgefühl, Muskelschwund, Muskelentzündungen, zitternde Hände, Inkontinenz, Müdigkeit, Schwindel, Sehstörungen und emotionale Labilität, etc.) herbeigeführt werden. Betroffene berichteten bei täglicher Anwendung von völlig neuer Lebenskraft, schwächeren Schüben und einer insgesamt verbesserten Lebensqualität. Nicht zuletzt, weil die Spirovitaltherapie, im Gegensatz zu chemischen Mitteln wie der Avonex-Spritze, nicht nur nebenwirkungsfrei sondern auch schmerzfrei ist.

Weitere Bereiche

Weitere Bereiche folgen in Kürze

Grundnahrung ergänzen-weiß Hin.

Avant Garde: Spirovitaltherapie mit Airnergy

Ist im gewerblichen oder privaten Umfeld ein ansprechendes Design und Extravaganz gewünscht, kommt die Avant Garde Serie zum Einsatz.

Ob mit Einblick in die filigrane Technik beim Avant Garde cristal, in zeitlosem weiß oder schwarz, aus Granit, Marmor oder mit Wurzelholzfurnier – nahezu jeder Werkstoff als Gehäusematerial ist möglich und wird auf Kundenwunsch individuell ausgeführt. Dabei kommt die bewährte Technologie des Professional Plus mit 4 Airnergy-Katalysatoren und drei Leistungsstufen (50 % / 75 % / 100 %) zum Einsatz.

Einsatzbereiche der Avant Garde Modelle:

• gewerbliche Einrichtungen
• zur Betrieblichen Gesundheitsvorsorge
• für den anspruchsvollen Privatanwender

Empfohlene Anwendungszeit: 21 Minuten

4 Airnergy Katalysatoren
3 Leistungsstufen (50 % / 75 % / 100 %)
5-sprachige Menüführung (DE / EN / FR / IT / ES)

EAN-0605930524161

Rechtshinweis: kein Medizinprodukt nach MPG – Wenn sie ein Medizinprodukt nach MPG suchen, bieten wir ihnen gerne das Medical Plus an

Studien und wissenschaftliche Hintergründe zu Airnergy:

Das Handbuch zur Somatovitaltherapie, Band I & II

Das Handbuch zur Somatovitaltherapie 1 & 2

Die Somatovitaltherapie bezeichnet, wissenschaftlich ausgedrückt, die drei im Hause Airnergy entwickelten Therapiemethoden: Die Spirovitalisierung erfolgt durch das Atmen mit den klassischen Airnergy-Geräten, die Gastrovitalisierung erfolgt durch das Trinken des damit „energetisierten“ Wassers und die Dermovitalsierung bezeichnet die lokale Anwendung des Airnergy Stream.

Prof. Klaus Jung, unabhängiger Leiter des externen wissenschaftlichen Beirates sowie Dr. Dinah Jung, Wissenschaftskoordinatorin in der Zentrale in Hennef, erarbeiteten in den letzten Monaten ein Handbuch zu den theoretischen Grundlagen von Airnergy. Noch im 4. Quartal dieses Jahres wird das Buch im Fachhandel erscheinen und soll in Universitätsbibliotheken zur Verfügung stehen. Ein folgender Teil 2 des Handbuches wird sich mit der praktischen Anwendung sowie den bisherigen Studien befassen, Praxisbeobachtungen von mittlerweile mehreren Millionen Anwendungen.

Vorbestellungen unter: info@airnergy.com

Handbuch der Somatovitaltherapie Band I, jetzt als E-Book erhältlich

In dem “Handbuch der Somatovitaltherapie Teil 1″, beschreibt Prof. Klaus Jung die wissenschaftlichen Grundlagen und Wirkmechanismen der Somatovitaltherapie, bestehend aus Spirovital (Airnergy atmen), Gastrovital- (Airnergy aktiviertes Wasser trinken) und Dermovitaltherapie (Airnergy Stream). Eine vielversprechenden Basistherapie aus dem Bereich der Komplementärmedizin/ Naturheilverfahren, die bei nahezu allen chronischen Erkrankungen sinnvoll eingesetzt werden kann. Inzwischen vertrauen Therapeuten sowie Verbraucher aus rund 70 Ländern auf diese ganzheitliche Behandlungsmethode, die auf eine verstärkte Zufuhr von energetisiertem Sauerstoff setzt und damit körpereigene Regenerationsprozesse in Bewegeung bringen kann.

Jung ist Arzt für Innere Medizin, Sportmedizin und Naturheilverfahren und war rund 25 Jahre Leiter der Abteilung Prävention, Rehabilitation und Sportmedizin an der Gutenberg-Universität in Mainz. Der Mediziner, Autor und Vortragsredner ist in Fachkreisen international hoch angesehen. Er hat sich viele Jahre mit der Wirkungsweise von Sauerstoff beschäftigt und gilt als Experte für den Energiestoffwechsel und Sauerstofftherapien. Jung verwendete bei seiner Forschungsarbeit auch die in jahrelanger Entwicklung ausgetüftelten HighTech-Geräte der Airnergy AG aus dem nordrhein-westfälischen Hennef. Bei dieser Technologie geht es nicht um die Erhöhung der Sauerstoffzufuhr und auch nicht darum, dass der Sauerstoff ionisiert oder mit Ozon angereichert wird.

Wie funktioniert diese patentierte Erfolgstechnologie nun im Detail? Es geht immer um eine bessere Verwertbarkeit von Sauerstoff. So können die Körperzellen den Sauerstoff in Stoffwechselenergie umwandeln, damit er nicht unverwertet ausgeatmet wird. Die Photonenenergie des vitalisierten Sauerstoffs über das Prinzip der Somavitaltherapie findet dabei über drei verschiedene Wege ihr Ziel ins Innere jeder Körperzelle: über die Atmung (Spirovitaltherapie), über die Haut (Dermovitaltherapie) und über den Magen-Darm-Trakt (Gastrovitaltherapie). Es geht hier also um eine Therapieform, die bei nahezu allen chronischen Erkrankungen, insbesondere bei Beschwerden, die mit einem Energiedefizit einhergehen, eingesetzt werden kann und andere Behandlungsmethoden unterstützt. Durch die Anwendung wird die Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems angeregt und wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus. Das heißt, dass der Einsatz bei nahezu allen Beschwerden Sinn macht. Die nachgewiesene Wirkungsweise ermöglichte die Zulassung der Airnergytechnologie als Medizinprodukt.

Das neu erschienene Handbuch, bei dem Frau Dr. Dinah Jung, die Tochter des Professors als Co-Autorin mitwirkte, verschafft sowohl Schulmedizinern als auch Heilpraktikern und interessierten Patienten einen detaillierten Einblick in die wissenschaftlichen Grundlagen. Der zweite Teil “Praktische Erfahrungen” ist für die 2. Jahreshälfte 2014 geplant und beschäftigt sich mit Studien und Praxiserfahrungen. Zum Preis von Euro 16,90 kann das Buch 1 direkt über www.airnergy.com oder bei Amazon bezogen werden.

Neu: Handbuch der Somatovitaltherapie nun auch als E-Book:
ISBN 978-3-95645-113-3
8,49 Euro
Link: Amazon

Was ist die Somatovitaltherapie?

In den letzten Jahren hat sich die Airnergy-Methode sehr stark weiterentwickelt. So kam es, dass die ursprüngliche und allgemein verwendete Bezeichnung „Airnergy-Therapie“ für die Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten nicht mehr ausreichte. Das Somatovitaltherapie-Konzept entstand. Die Somatovitaltherapie ist eine Behandlungsmethode, die sich aus insgesamt drei Therapien zusammensetzt.

Spirovitaltherapie

Diese ursprünglichste Form unserer Therapie basiert auf dem Einatmen energetisierter Atemluft mittels einer Atembrille. Die Anwendungszeit, -häufigkeit und -intensität kann und sollte individuell auf den Anwender abgestimmt werden.

Gastrovitaltherapie

Bei der Gastrovitaltherapie wird das energetisierten Wassers, das in Sprudelelement und Wasserflasche des Atemgerätes während einer Anwendung entsteht, getrunken. Diese Therapie wird meist mit der Spirovitaltherapie kombiniert. Es ist aber auch möglich sie allein anzuwenden. Vor allem bei Tieren, die natürlich in den meisten Fällen keine Atembrillen tragen können, hat sich diese Methode bewährt.

Dermovitaltherapie

Das Gerät („Airnergy Stream“) wird auf die betroffene, meist schmerzende Körperstelle gelegt und wirkt von außen. Der Airnergy Stream benötigt keinen direkten Hautkontakt, sodass das Gerät auch durch die Kleidung hindurch wirken kann.

Detaillierte Anwendungsinformationen finden Sie HIER.

Spirovitaltherapie

Spirovitaltherapie

Diese ursprünglichste Form unserer Therapie basiert auf dem Einatmen energetisierter Atemluft mittels einer Atembrille. Die Anwendungszeit, -häufigkeit und -intensität kann und sollte individuell auf den Anwender abgestimmt werden.

Spirovitaltherapie SVT (Energiezufuhr über die Atmung) In der Praxis der Spirovitaltherapie saugt ein spezielles Inhalationsgerät über einen Filter (gegen Staub, Keime) Umgebungsluft ein und führt diese unter Einfluss von Licht von definierter Wellenlänge an Katalysatoren vorbei mit dem Effekt, dass der in der Luft befindliche TriplettSauerstoff (3O2) in Singulett­Sauerstoff (1O2) überführt wird (Energiebereitstellung für den Prozess der Chemiosmose). Anschließend strömt die ‚angeregte‘ Luft zur Befeuchtung durch eine mit Wasser gefüllte Glasflasche und wird danach nochmals an der beschichteten Farbstoffoberfläche vorbeigeleitet. Die beim Rückfall in den Grundzustand freiwerdende Energie wird durch Wassermoleküle absorbiert (Wasserstoffbrückenbildung). Die wasserdampfgesättigte Luft strömt mit ca. 4 l/ min durch einen Edelstahladapter, an den eine Atembrille angeschlossen ist. Die über Wasserstoffbrücken mit Photonen angereicherte Atemluft kann auf diese Weise letztlich eingeatmet und in die Lungen transportiert werden, wo die Photonen ins Blut und von da in die Mitochondrien gelangen, wo sie ihre Wirkung entfalten. Eine Auswertung von Patientenangaben zur Effektivität der Spirovitalisierung ergab ihren erfolgreichen Einsatz bei Krankheiten des Nervensystems, der Atemwege, des Herz­Kreislauf­Systems, des Bewegungsapparats, des Hormonsystems, bei Stoffwechselkrankheiten, bei Schmerzen, bei Augenerkrankungen und bei Immunschwäche. Zusätzlich wurde der Energiestatus (Leistung, Aktivität, Belastbarkeit, Kraft, Motivation), das Wohlbefinden (Schlafqualität, Stimmung, Atmung, Verdauung, Schmerzen, Immunlage), die Regeneration (Vertiefung, B eschleunigung, Entspannung, Pulsberuhigung) sowie das Sinnessystem (Geruch, Sehkraft, Haut, Schwindel) positiv beeinflusst. Diese Einschätzung teilten in einer eigenen Befragung übereinstimmend die betreuenden Therapeuten.

Dermovitaltherapie

Dermovitaltherapie

Das Gerät („Airnergy Stream“) wird auf die betroffene, meist schmerzende Körperstelle gelegt und wirkt von außen. Der Airnergy Stream benötigt keinen direkten Hautkontakt, sodass das Gerät auch durch die Kleidung hindurch wirken kann.

Dermovitaltherapie DVT (Energiezufuhr über die Haut) Zur Dermovitalisierung wird ein spezielles Lichtgerät – ein sogenannter ‚Stream‘ – auf die Körperoberfläche aufgelegt. Die genutzte Technologie ist prinzipiell vergleichbar mit derjenigen des Inhalationsgerätes, die oben beschrieben wurde. Als Ort der Generierung der Photonen kommen im Fall der StreamAnwendung theoretisch zwei Möglichkeiten in Frage (extern außerhalb des Körpers bzw. intern innerhalb des Körpers). Der Rückfall des energetisierten Sauerstoffs (1O2) in den Grundzustand ist ebenfalls extern oder intern denkbar. Der genaue Mechanismus ist noch nicht vollständig aufgeklärt. Der Prozess lässt sich im einzelnen so auffächern, dass entweder die aus extern gebildetem Singulett­Sauerstoff (1O2) extern freigesetzte Energie direkt (transkutan) in oberflächennahe Strukturen gebracht wird oder dass der extern gebildete Singulett­Sauerstoff (1O2) in oberflächennahe Strukturen gelangt und dort bei dem Rückfall in den Grundzustand Energie freisetzt. Als dritte theoretische Variante könnte der Sauerstoff intern in den oberflächennahen Strukturen aktiviert werden und die beim Rückfall in den Grundzustand frei werdende Energie auch hier wieder an die Umgebung abgeben. Die transkutan inkorporierte bzw. im subkutanen Gewebe frei gesetzte Energie kann ihre Wirkung erstens direkt vor Ort (Haut, Gefäßsystem) entfalten, d. h. sie nimmt Einfluss auf das lokale Endothel, lokale Leukozyten und Makrophagen. Zweitens breitet sie sich offensichtlich auch transzellulär in die weitere Umgebung aus und wirkt auf den lokalen passiven und aktiven Bewegungsapparat ein. Drittens wird sie nach heutiger Kenntnis in Wasserstoffbrücken gespeichert und über das venöse Gefäßsystem zur Epiphyse weitertransportiert mit Auswirkung auf das vegetative Nervensystem. Fragebogenaktionen unter Betroffenen, Stellungnahmen von Therapeuten und Berichte über Tierbehandlungen mit der DVT zeigten allgemein eine hohe Akzeptanz. Innerhalb von kurzer Zeit (nach wenigen Anwendungen) stellten sich bereits Besserungen ein, gerade auch bei Vorliegen chronischer Erkrankungen, insbesondere deren akuten, entzündlichen, schmerzhaften Schüben, und dies, obwohl sich in manchen Fällen zuvor trotz massiver Anwendung konventioneller Therapieverfah
ren keine bzw. nur geringfügige Besserungen – weder in objektiver noch in subjektiver Hinsicht – ergeben hatten. Die meistzitierten Erfolge bezogen sich gleichermaßen auf funktionelle und organische Beschwerden, organbezogen auf den Bewegungsapparat, das Immunsystem, die Atemorgane und die Zähne, diagnosebezogen auf Arthrosen, Gelenke, Entzündungen, Verletzungen, Bronchitiden, NNH­Affektionen, Tinnitus und Zahnschmerzen, postoperativ und Parodontose­bedingt. Der DVTEffekt trat verstärkt bei akuten Problemen auf, insbesondere bei gleichzeitigem Vorliegen von Schmerzen. Zusammenfassend scheint die Dermovitaltherapie vor allem lokal Haut und Schleimhäute sowie nahegelegene Strukturen (Muskelgewebe, Gelenke, NNH, Gefäßendothel) und (über das Gefäßsystem) vegetative Zentren (Epiphyse) beeinflussen zu können, einerseits über eine verstärkte Freisetzung von Sauerstoff aus den Erythrozyten, andererseits über deren bessere Utilisation in den Kraftwerken der Zelle (Mitochondrien), vor allem jedoch über die Regulation der den Zellstoffwechsel maßgeblich bestimmenden Sauerstoffaktivierung bzw. durch die Desaktivierung von reaktiven Sauerstoffspezies ROS.

Gastrovitaltherapie

Gastrovitaltherapie

Bei der Gastrovitaltherapie wird das energetisierten Wassers, das in Sprudelelement und Wasserflasche des Atemgerätes während einer Anwendung entsteht, getrunken. Diese Therapie wird meist mit der Spirovitaltherapie kombiniert. Es ist aber auch möglich sie allein anzuwenden. Vor allem bei Tieren, die natürlich in den meisten Fällen keine Atembrillen tragen können, hat sich diese Methode bewährt.

Gastrovitaltherapie GVT (Energiezufuhr über den Magen-Darm-Kanal) Die Gastrovitaltherapie wird durch dasselbe (Inhalations­) Gerät ermöglicht, welches auch für die Spirovitaltherapie verwendet wird. Für sie wurde das technische Verfahren beschrieben, indem die „angeregte“ Luft zur Befeuchtung durch eine mit Wasser gefüllte Glasflasche geführt wird. Die beim Rückfall in den Grundzustand freiwerdende Energie wird in diesem Moment durch Wassermoleküle absorbiert (Wasserstoffbrückenbildung). Dieses Wasser kann während bzw. nach dem Inhalieren zusätzlich oder auch ohne Nutzung der Spirovitaltherapie getrunken werden. Die Inkorporation der Photonenenergie erfolgt im Bereich des MagenDarm­Kanals (Absorption vorwiegend im Dünn­ und Dickdarm). Sie kann ihre Wirkung wie bei der Dermovitaltherapie direkt vor Ort (Schleimhaut, Gefäßsystem) entfalten, d. h. auf das lokale Endothel, lokale Leukozyten und Makrophagen Einfluss nehmen. Zweitens breitet sie sich offensichtlich auch transzellulär in die weitere Umgebung aus und wirkt auf die lokale Umgebung (Drüsen, Lymphgewebe, Leber,
28 29
Bauchspeicheldrüse) ein. Drittens wird sie nach heutiger Kenntnis in Form von Wasserstoffbrücken über das venöse Gefäßsystem und über Lymphbahnen in die weitere Umgebung transportiert mit Auswirkung auf das vegetative Nervensystem.

Spirovitaltherapie als auch Spirovitaltherapie verbindet die Inhalationstherapie mit der Farbtherapie

Die Sauerstoffenergietherapie verbindet die Inhalationstherapie mit der Farbtherapie

Unser Organismus nimmt Licht mit seinen Farbanteilen wie Nahrung auf. Dies hat unmittelbare und messbare Auswirkungen auf die Stoffwechselvorgänge und chemischen Prozesse im Körper. Ein ausgeglichener Farbenhaushalt spielt somit für unseren Gesundheitszustand eine bedeutende Rolle. Ein längerfristiger Mangel an Licht mit speziellen Wellenlängen führt zu Regulationsstörungen der übergeordneten Regelsysteme und im weiteren Verlauf zu Funktionsstörungen der untergeordneten Systeme wie Psyche, Organe und Organsysteme.

Das genaue Verständnis der Zusammenhänge zwischen Farben, Psyche, Beschwerden und Organsystemen kann durch eine gezielte Farbtherapie Regulationsstörungen reduzieren und eine Balance wieder herstellen. Mit verschiedenen Diagnoseverfahren, meist aus dem Bereich Naturheilkunde können Störungen sichtbar gemacht werden. Nach entsprechenden Therapien kann dann eine Therapiekontrolle erfolgen um zu dokumentieren ob die therapeutischen oder sonstigen Maßnahmen auch wirken. Das Ziel sollte immer sein, zuerst die übergeordneten Regelsystem zu verbessern, weil dann untergeordnete Systeme eventuell ohne weitere Einflussnahme besser regulieren und funktionieren (Meridiane / Chakren usw.).
Die Bedeutung von Farben und deren Organzuordnung

Die Rolle der Farben

Farben werden seit Jahrhunderten in der Heilkunde eingesetzt. Die Erkenntnisse über Wirkungen auf Körper und Psyche gehen hauptsächlich auf die Erkenntnisse und Entdeckungen von Johann Wolfgang von Goethe und Isaac Newton zurück. Newton erkannte, dass jede Spektralfarbe eine bestimmte Schwingungsqualität (Wellenlänge) hat und dass die Farbe erst dadurch sichtbar wird, dass die molekularen Strukturen eines Körpers bestimmte Wellenlängen durchlassen und andere reflektieren. Nur die reflektierten Teile werden als Farbe wahrgenommen. Goethe hingegen beschäftigte sich vor allem mit der Ordnung der Farben und den Gesetzen der Harmonie und betrachte sie aus Ganzheitlicher Sicht. Er erkannt, dass sich alle Farbtöne aus Mischungen der Grundfarben Blau, Rot und Gelb zusammensetzen.

Dem Anatomen Prof. Becher aus Heidelberg sind weitere grundlegende Erkenntnisse über die Wirkung der Farben auf den Menschen zu verdanken, der in den 50er Jahren an Untersuchungen über die Verbindung zwischen dem vegetativem Nervensystem (VNS vegetativen Nervensystem) und der Wahrnehmung des Auges arbeitete. Er entdeckte in der Netzhaut (Retina) des Auges ,,Multipolare Zellen, Vorposten des Zwischenhirns, die verantwortlich sind für die Farbwirkung auf das Hirn. Da Psyche, Endokrinum (Hormonsystem), Immunsystem und Vegetativum in unmittelbarem Bezug zueinander stehen und interakgieren, ist klar, dass sich unterschiedliche Frequenzen der Farbwellen über das Auge, die Haut und über die Psyche bis zu den Organen auswirken. Messbar ist dies durch die HRV Analyse – Herzratenvariabilität.

Verbindung von Licht und Farbe

Licht (kleinste Einheiten sind Photonen) ist eine Form der elektromagnetischen Schwingung. Farben sind Bestandteile des weißen Lichts und unterschieden sich in ihrer jeweiligen Schwingungsfrequenz. Eine Wirkung auf den Organismus wird durch die unterschiedliche Schwingungsfrequenz der Farben erklärt. Verschiedene Frequenzbereiche mit ihren Teilfrequenzen haben spezifische Wirkungen auf Zellen, Organsysteme und somit auf Lebensfunktionen.

Farben und ihre Wirkung

Die Einteilung der Farben erfolgt meist nach der Ordnung des Goetheschen Farbkreises in reine Farben und Mischfarben. Die drei reinen Grundfarben Rot, Gelb und Blau (RGB) ergeben zusammen mit den drei Mischfarben erster Ordnung einen Stern oder Kreis, an dessen rechter Hälfte die warmen, an der linken die kalten Farben zu finden sind. Farben haben unterschiedlichste Auswirkungen auf den Menschen und viele davon sind inzwischen allgemein bekannt.
Blau – Erholung & EntspannungBlau ist eine kalte Farbe die beruhigend und entspannend wirkt. Blau eignet sich optimal um Stress (Sympathikotonie) und Hektik abzubauen. Es wirkt auf das Drüsen- und Hormonsystem und steuert hitzigen Prozessen entgegen: Eiterungen, Schmerzen, Blutfülle lassen sich mit Blau regulieren, ebenso Hämorrhoiden, Warzen, bestimmten Herzleiden (Überfunktionen), Bluthochdruck und Schlaflosigkeit. Blau löst durch Nervosität bedingte Verkrampfungen und lockert Muskeln, Sehen und Bänder. Blau vermittelt die ausgleichende. Blau wird in der Farbtherapie unter anderem zur Behandlung von stressbedingter Migräne, akuten Halsbeschwerden, fieberhaften Erkrankungen und akuten Rückenschmerzen eingesetzt. Blau fördert und unterstückt den Parasymapthikus (Vagus) und dient zur Regeneration, Erholung, Energieaufbau und Reparaturprozessen.

Spirovitaltherapie als auch Spirovitaltherapie kombiniert Inhalationstherapie mit Aromatherapie

Sauerstoffenergietherapie – kombiniert Inhalationstherapie mit Aromatherapie

Geschichte der Aromatherapie

Viele alten Kulturen wie z.B. die alten Ägypter oder die Bewohner Mesopotamiens kannte die wohltuenden Kräfte der Düfte und benutzen Duftstoffe oder Pflanzenteile zur Erhaltung von Gesundheit für Körper, Geist und Seele. Duftender Rauch, hervorgerufen durch das Entzünden von ausgesuchten Pflanzen und Kräutern hatte beruhigende, entspannende, konzentrationsfördernde oder auch aktivierende Wirkung.
Die Bedeutung der Aromen und unsere speziellen und einzigartigen Aromamischungen

Natürlich fit und gesund durch Aromaöle

Die Wohlgerüche ätherischer Öle wirken harmonisierend, anregend, beruhigend oder heben die Stimmung. Sie verhelfen zu einem körperlichen und seelischen Wohlbefinden und lindern die verschiedensten Beschwerden auf sanfte Weise.

Nutzen auch Sie die Heilkraft der ätherischen Öle für mehr Ausgeglichenheit, innere Harmonie und eine stabile Gesundheit.

Kaum einer unserer Sinne wird so vernachlässigt, wie unser Geruchssinn. Dabei ist er ständig aktiv und beeinflusst uns mehr, als wir gewöhnlich glauben. Ein Wohlgeruch löst eine Reihe von Reaktionen im Unterbewusstsein aus. Diese positiven Reaktionen auf angenehme Düfte setzt man immer häufiger gezielt als natürliches Heilmittel oder im Wellness-Bereich ein. Lassen Sie sich auf diese natürlichen Gerüche ein und genießen Sie die angenehmen Empfindungen und die Steigerung der Lebensenergie, die durch den Einsatz unserer speziellen Mischungen erreicht werden können.

Tipp: Bewahren Sie Ihre Öle im Kühlschrank auf, damit die Wirkung länger erhalten bleibt!

Wie bedeutend Düfte im täglichen Leben sind, sehen wir auch in vielen Redewendungen:
„Das ist ein dufter Typ“
„Der stinkt mir“
„Dich kann ich gut riechen“ usw.

Anwendungsempfehlung

Fragen Sie Ihren Therapeuten nach der Anwendung und Dosierung. Beachten Sie eventuelle allergische Reaktionen auf Öle!

Beschwerdebild Artikel-Nummer Preis in EUR Menge
Bei COPD / chronische Bronchitis Art.-Nr. 2820 10,90 10ml
Bei Trauer / Depressionen Art.-Nr. 2821 10,90 10ml
Bei Atembeschwerden Art.-Nr. 2822 8,90 10ml
Bei Erkältungen Art.-Nr. 2823 9,90 10ml
Bei Burn -out-Syndrom Art.-Nr. 2824 12,90 10ml
Bei Schlafstörungen Mischung “Melisse” Art.-Nr. 2825 9,90 10ml
Bei Schlafstörungen Mischung “Weihrauch” Art.-Nr. 2826 14,90 10ml
Bei Schlafstörungen Mischung “Baldrian” Art.-Nr. 2827 10,90 10ml
Bei Migräne Art.-Nr. 2828 14,90 10ml
Bei Bronchitis Art.-Nr. 2829 12,90 10ml
Bei hohem Blutdruck Art.-Nr. 2830 10,90 10ml
bei niedrigem Blutdruck Art.-Nr. 2831 8,90 10ml
Bei Asthma Art.-Nr. 2832 10,90 10ml
Bei Mutlosigkeit Art.-Nr. 2833 13,90 10ml
Bei Angstzuständen Art.-Nr. 2834 10,90 10ml
Bei ADS / ADHS / Hyperaktivität Art.-Nr. 2835 12,90 10ml
Bei Panikattacken Art.-Nr. 2836 10,90 10ml
Bei Nervosität, Hektik, Hyperaktivität Art.-Nr. 2837 11,90 10ml
Bei Erschöpfung Art.-Nr. 2838 11,90 10ml

Die Wirksamkeit hochwertiger Öle wird heute nicht mehr in Zweifel gezogen. Mit unseren exklusiven Kompositionen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, täglich die individuell benötigte Mischung zur Hand zu haben. Aber auch die unveränderten, absolut 100% naturreinen Öle können wir Ihnen jederzeit in höchster Qualität liefern.

Nachteile der Aromatherapie

Ätherischen Öle haben nicht nur heilende Wirkung, sondern können auch Nebenwirkungen haben bei unsachgemäßer Anwendung oder bestehenden Allergien der zu behandelnden Person. Dies sollte jedoch vor einer Anwendung entsprechend fachkundig abgeklärt werden.

Vorsicht ist insbesondere bei Schwangeren, Kindern und geschwächten Personen geboten. Bei diesen Personen sollten ätherische Öle beispielsweise gegen Erkältungskrankheiten möglichst nicht angewendet werden. Unverdünnt auf die Haut aufgetragen, können ätherische Öle Reizungen hervorrufen. Kleinkinder sollten überhaupt nicht mit ätherischen Ölen behandelt werden.

Hinweis für Allergiker: der Einsatz von ätherischen Ölen sollte nur erwägt werden, wenn sicher gestellt werden kann, dass auf die Inhaltsstoffe nicht allergisch reagiert wird.

Airnergy-Logos-Auszeichnungen

medical-xpo