Kostenübernahme

..."Bitte warten"... leider.

Wie die Akupunktur braucht auch die Spirovitaltherapie Geduld für ihre Kassen-Anerkennung.

Die Airnergy Spirovitaltherapie ist momentan leider noch eine IGeL- bzw. Selbstzahler-Leistung. Denn die Aufnahme einer medizinischen Maßnahme in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen hängt nicht von dem wissenschaftlichen Nachweis ihrer Wirksamkeit ab.

Ein bekanntes Beispiel dafür ist die Akupunktur, die, obwohl bei einer Vielzahl von Krankheiten erfolgreich und in Nachbarländern eine Kassenleistung, erst seit kurzem in den Leistungskatalog unserer Krankenkassen für Knie- und Rückenleiden Eingang fand.

So ist auch die Wirksamkeit der Airnergy Spirovitaltherapie mit einem von den Krankenkassen schulmedizinisch anerkannten (HRV) Testverfahren, ähnlich dem EKG, seit langem nachweisbar. Doch wie bei der Akupunktur kann auch hier die Annahme als Kassenleistung Zeit und Geduld erfordern. Wir bitten Sie dafür um Verständnis.

Von privaten Krankenkassen wird die Airnergy-Behandlung vereinzelt bereits übernommen. Bei privaten Krankenversicherungen hängt die Kostenübernahme vom Status des Versicherten und dem jeweiligen Einzelfall ab. Ein Antrag auf Kostenübernahme in Kooperation mit dem behandelnden Arzt ist in jedem Fall sinnvoll.