Die Wirkung ist fühlbar...

In der Airnergy Zentrale treffen beinahe täglich Zuschriften überzeugter Anwender ein, die ihre Airnergy Kur nicht mehr missen möchten und teilweise drastische Verbesserungen ihres Wohlbefindens und ihres Gesundheitszustandes beschreiben.

Eine Auswahl von rund 100 Erfahrungsberichte von Verbrauchern sowie rund 50 ebenso authentische Erfahrungsberichte von Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten wurden nun unter Berücksichtigung des Heilmittelwerbegesetzes für Interessenten zusammen gestellt.
Diese können sie ab sofort hier kostenlos anfordern.

Hier eine Auswahl an Erfahrungsberichten:

“lch bin bekennender Airnergetiker”

"Airnergy gehört für mich seit einigen Jahren zum täglichen Leben wie das Zähneputzen oder das Duschen [...] Airnergy hat die paradoxe Qualität, es belebt und es beruhigt gleichzeitig. [...] Es ist ein wirklich anregendes Gerät, das ich nicht mehr missen will. Ich bin bekennender Airnergetiker."

Herbert Grönemeyer

COPD, 65 a, konstante Verschleimung, zusätzlich Osteoporose, rheumatoide Arthritis, Osteoarthritis; maximale Gehstrecke ca. 200 m, Luftnot, kein Appetit; seit Spirovital­Einsatz Reduktion der Inhaler­ Anwendungen, Anstieg des Peak Flow (PEF) von 200 auf 300 l/ min, regelmäßige Teilnahme am Lungensport ohne Probleme, mehr Energie, mehr Ausdauer, keine Atemnot mehr, Verbesserung der Blutzirkulation, leichteres Abhusten von flüssigerem Schleim, Verbesserung des Schlafs, mehr Selbstvertrauen, besseres Befinden.

COPD

COPD, 78 a, starker Raucher zeitlebens, vor 4 a nach Pneumonie starke Verschlechterung des subjektiven und objektiven Befindens (COPD), Inhaler­Verordnung, weitere Verschlechterung bis zur totalen Immobilität, nach Spirovitalisierung kontinuierliche Zunahme der FEV1 von 0,59 l bis auf 0,80 l und der FVC von 1,86 l bis auf mehr als 3,10 l (Anstieg um 210 bzw. 1.150 ml). Dabei deutliche Anhebung des subjektiven Befindens und der Leistungsfähigkeit.

COPD

Nach Spirovitalisierung kurzfristige Verschlechterung des subjektiven Befindens, danach „amazing“  Verbesserung (Treppensteigen ohne Luftnot, Anhebung des Energieniveaus, besserer Schlaf, keine Müdigkeit mehr).

COPD - 59 Jahre

COPD, 66 a, seit 5 a in fachärztlicher Behandlung, seit Spirovitalisierung keine Erkältungen mehr, mehr Energie, besseres subjektives Befinden, Erhöhung des Sauerstoffgehalts im Blut, weniger Husten, leichteres Gehen.

COPD

COPD infolge Rauchen und beruflicher Asbestbelastung, 55 a, Luftnot, Energiemangel, Gehstrecke 25 m, zu nichts mehr in der Lage, schon wenige Tage nach Spirovitalisierungs­Beginn deutliche Besserung (mehr Luft, mehr Energie), Anstieg des paO2 von unter 70 auf über 90 mmHg, Besserung der Lungenfunktion, auch 1 a später kein Rückfall, insgesamt deutliche Besserung (im Arbeitsprozess, auf dem Hometrainer, bezüglich der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit).

COPD durch Rauchen und Asbestbelastung

COPD seit ca. 12 a, Nebenwirkungen aufgrund der medikamentösen Therapie (Magen, Augen), schon nach der ersten Spirovital­ Anwendung deutliche subjektive und objektive Besserung (Wohlbefinden, Aktivität, weniger Medikamente vor allem Prednisonreduktion, keine Exazerbationen mehr, keine Erkältungen mehr, deutlicher Anstieg der Sauerstoffsättigung).

COPD

COPD mit Lungenemphysem, 71 a, starke Verschlechterung in den letzten Jahren, zuletzt zunehmende Kurzatmigkeit, fachärztliche Behandlung, nach Erkältung (feucht­kalte Witterung) starker Rückschlag, nach Spirovitalisierung sofortige Besserung (keine Kurzatmigkeit mehr, Spazierengehen und Treppensteigen wieder möglich).

COPD mit Lungenemphysem - 71 Jahre

Klinikdiagnose: infekt­azerbierte COPD mit Lungenemphysem, verstärkte Bildung von zähem schwer abhustbarem Schleim, nächtliche Hustenanfälle, nach Spirovitalisierung (tgl. 1 x 21 min) leichteres Abhusten von viel und flüssigerem Schleim, freiere Atmung.

COPD mit Lungenemphysem

COPD mit Lungenemphysem, paO2 ca. 50 mmHg, Dauer­O2­ Therapie bisher wegen relativ guten subjektiven Befindens abgelehnt, Teilbesserung nach Akupunktur, skeptische Haltung gegenüber Spirovitalisierung, Beginn mit 3 x 10 bzw. später 3 x 15 min tgl., 3 x/ Wo., trotz ungünstiger Witterung deutliche Besserung des subjektiven Befindens, Anstieg des paO2 eher gering bis auf 54 mmHg, insgesamt positives Urteil.

COPD mit Lungenemphysem

47a, Multiple Sklerose, zum Zeitpunkt der Aussage 6 Monate Spirovitaltherapie, wendet die Therapie inzwischen über 7 Jahre an, „keine Verbesserung“ der Krankheit MS, jedoch „deutliche Linderung“ bzgl. der Bereiche von „Schlaf, Blutwerte, Schilddrüse“.

MULTIPLE SKLEROSE

78a, Feuchte Makuladegeneration, nach 6 Monaten Spirovitaltherapie, „Befund ‚deutlich rückläufiges Staining im CNV-Bereich‘. Beurteilung schwierig, da mehrere Therapien gleichzeitig. Möchte jedoch auf Airnergy nicht verzichten.“

MAKULADEGENERATION

Ca. 80a, Makuladegeneration nach vorheriger Grauer Star-OP auf beiden Augen, knapp 1 Jahr nach Beginn der Somatovitaltherapie, „… machte mich mein Augenarzt auf die eventuelle Möglichkeit zur Linderung meines Augenleidens durch die Anwendung eines neuen Wellness-Gerätes aufmerksam. Durch die 10-malige Anwendung in der Arztpraxis erfuhr mein Auge zwar keine Veränderung, jedoch mein Allgemeinbefinden mit den alltäglichen und verletzungsbedingten Wehwehchen verbesserte sich so enorm … seither fast tägliche Anwendung des Geräts … Auf diese fast tägliche Geräteanwendung führe ich zurück, daß die Schatten der Makula-Degeneration im rechten Auge zunehmend zu schleiern beginnen ...".

MAKULADEGENERATION

92a, Makuladegeneration, Nachricht der Ehefrau 4 Jahre nach Aufnahme der Spirovitaltherapie, „… auf Empfehlung des Heilpraktikers … Atmungsgerät Airnergy von Ihnen. Die Degeneration der Macula der Augen meines Mannes ist dadurch gestoppt worden. Darüber sind wir sehr froh. Er hat es täglich benutzt.“

MAKULADEGENERATION

Ca. 61a, Gonarthrose, nach vielmonatiger Anwendung des Streams als zusätzlicher Therapie, „… wurden die Schmerzen immer schlimmer und dies bedeutete immer mehr eine Einschränkung meiner Lebensqualität. … gab keinen Tag an dem ich wirklich schmerzfrei war. … damit wollte ich mich nicht abfinden … so suchte ich nach alternativen Methoden und stieß durch Zufall auf den Airnergy Stream … benutze ihn seitdem täglich … Mein Knie ist wieder beweglicher, ich kann wieder lange Strecken laufen … . Dank des Gerätes ist mein Leben wieder lebenswert geworden … “

ARTHROSE

Ca. 60a, keine spezifische Krankheit, 6 Monate nach Aufnahme der Spirovitaltherapie, ca. 3-4x pro Woche, „…bis dato ergaben sich folgende positive gesundheitlichen Veränderungen: Allgemeiner Zustand gut bis sehr gut. Keine depressiven Verstimmungen mehr. Erholsamer tiefer Schlaf. … Blutdruck auf einen normalen Wert eingependelt … kontinuierlich gemessene [Augeninnen-] Druck konstant gut …“.

ALLGEMEINE PRÄVENTION

37a, Gebärmutterzysten-OP, nach 3 ½ Monaten Spirovitaltherapie, „Ich konnte an dem verstärkten Jucken meiner noch frischen operativen Narben deutlich die Wirkung von Airnergy merken und beobachten … deutliche Verbesserung …“

NARBENHEILUNG

Zum Zeitpunkt der Aussage 2,5 Monate Spirovitaltherapie in den Stunden nach einem schwereren Vorfall (Abhusten, Schüttelfrost, Fieber etc.), inzwischen insgesamt 2 Jahre Anwendung der Therapie.

„[…] am Sonntag noch platt, am Montag schon wieder fast fit. Unglaublich. Ich kann mir nicht vorstellen, ob ich diese superkurze Genesung ohne AIRNERGY (oder auch mit Medikamenten, die ich nicht genommen habe) bewältigt hätte. Für mich war dies ein Erfolg, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Es war ein Versuch. Mit durchschlagendem Erfolg […]
Also ich werde mit AIRNERGY weiterhin täglich atmen und empfehle schon seit Wochen das Gerät auch meinen COPD-Lungensport-Freunden. […]
Das sollte die Gesundheit und eine verbesserte Atmung wert sein.“
COPD - 70 Jahre

… my breathing is much easier than it was, I struggle much less, and I’m able to actually forget about it for a while! … My asthma still means I am extremely limited in what I can do - but since I’ve been using the Professional Plus machine, I’m not so scared for my life! … I’m no longer struggling for each and every breath! …

ASTHMA

… ich habe aufgrund meiner Herzleistungsprobleme und der damit verbundenen Atemnot vermehrt von meiner Hausarztpraxis Airnergy-Behandlungen privat erhalten, und dies mit absolut positiven Ergebnissen der Leistungssteigerung, was auch in den EKG-Befunden absolut nachzuweisen war …

KREISLAUFSYSTEM

nach 4 Monaten Streamanwendung, „… ich bin froh, den Stream erworben zu haben, denn bei Arthrose hilft er mir mehr als jedes andere Massagegerät …“

Seniorin, Arthrose

Aussage nach 2 Monaten Testphase Stream im Studio, inzwischen Nutzung des Streams seit 1 ½ Jahren, „… der Stream ist eine wunderbare Unterstützung für bzw. gegen alle großen und kleinen Wehwehchen, die man nur haben kann … Ganz viele Frauen mit den unterschiedlichsten Beschwerden haben das Gerät ausprobiert und nach der ersten Testphase weiterhin genutzt oder/und es anderen Frauen weiterempfohlen.“

Leiterin eines Sport-Wellness-Studios für Frauen

Anwendung der Spirovitaltherapie für den persönlichen Alltag (Migräne, Magenschmerzen, u.a.) , zum Zeit der Aussage 4 Jahre Erfahrung mit Airnergy, inzwischen Anwendung der Spirovitaltherapie über insg. 10 Jahre, Dermovitaltherapie über 1 Jahr, „ … Allgemeinbefinden deutliche Linderung … bei Infekten deutliche Besserung … bei Halsschmerzen im Rahmen eines Infektes sofortige Besserung … Kopfschmerzen deutliche Linderung …“

52a,

retrospektives Dankesschreiben der verwitweten Ehefrau kurz nach Ableben des Ehemanns, der in seinen letzten 2 ½ Lebensjahren die Spirovitaltherapie anwendete, „Mein Mann hat das Airnergy-Gerät bei jedem Aufenthalt in der Hyperthermie-Klinik dabei gehabt, was von dem Professor sehr begrüßt wurde. Das Airnergy-Gerät hat meinem Mann grosse Erleichterung gebracht.“

Lungen- und Rippenfellkrebs und Herzinsuffizienz

1 ½ Jahre nach Beginn der Spirovitaltherapie, „… Ich gebe meine Bemühungen und die Zuversicht nicht auf, dass es doch noch besser mit mir werden kann, und dafür gehört für mich auch weiterhin die Nutzung des Airnergy-Gerätes, zumal ich ja sehr selten raus an die Luft komme. So kann mir das Atmen doch nur gut tun und obendrein ist diese Methode für einen ans Haus gebundenen, chronisch kranken ME/CFS-Patienten wenigstens anwendbar, da ich sie ganz in Eigenregie zu Hause nutzen kann. Nach dem Atmen … fühle ich mich in letzter Zeit doch auch spürbar frischer und belebter …“

57a, langjährig erkrankt an ME/CFS

„ … vorher konnte ich nicht einmal Knöpfe zumachen oder etwas in die Hand nehmen. Wenn ich etwas mit den Händen berührte, glaubte ich, ich muss vor lauter Schmerzen die Wände hoch, so arg war die Krankheit fortgeschritten und die Nerven schon betroffen. … Nun schicke ich Ihnen ein Foto von meinen gesunden Händen. … Ich bin sehr, sehr froh, dass es so ein gutes Stream-Gerät gibt. ... Ich würde es jedem raten, es bei Warzen zu verwenden. …“

60a, Warzen

vor zehn Jahren, heute 76a, seitdem Anwendung der Spirovitaltherapie, „… Gerne beschreibe ich mal den Erfolg mit dem nun schon seit Jahren angewendeten Airnergy-Gerät … Mein Mann machte, trotz gegenteiliger Prognosen, was die Dauer des Genesungsprozesses anbetrifft, so rasche Fortschritte bei täglicher, allmählich ansteigender Anwendung …, daß er sehr viel früher seine lähmende Müdigkeit, seine Schlafstörungen, seine Beeinträchtigungen beim Sprechen und Laufen los wurde.“

Schlaganfall

mit Auswirkungen auf Augen und Extremitäten, nach 1 Wo. Anwendung des Streams, bis jetzt – d.h. über 1 Jahr – gleichbleibende Erfahrung bzgl. der angesprochenen Bereiche: „… wirkt offenbar besser, als ich es mir je erdenken konnte. Bereits körperlich Zerstörtes lässt sich ja wohl nicht wieder aufbauen, aber eine Verbesserung des Gefühls und Eindämmung des Weiterverbreitens lässt sich anscheinend aufbauen. Ich habe festgestellt, dass sich die Wirkung nicht nur auf die bestrahlte Stelle auswirkt. Mein Bein ist bereits schmerzfrei geworden. Was die Fußsohlen anbetrifft, so sind die Gefühle besser geworden … Auge besonders angeregt, schafft erhebliche Erleichterung …“

82, diabetische Polyneuropathie

Ca. 3 Jahre nach Beginn der Spirovitaltherapie, wendet die Therapie inzwischen seit 8 Jahren an, „… hiermit möchte ich Ihnen noch mitteilen, wie zufrieden ich mit dem Sauerstoffgerät von Airnergy bin. Ich benutze es seit Jahren regelmäßig und bekomme immer die Rückmeldung von anderen, ‚Ach, was siehst du gut aus. Was hast du für eine wunderbare Haut‘. Ich führe das alles auf die regelmäßige Benutzung des Gerätes zurück, denn für mich ist es ein ‚Schönheitsmittel‘.“

HAUT

15 Monate nach Beginn der Spirovitaltherapie, inzwischen mehrjährige Erfahrung mit der Therapie.

„[…] seit ca. 5 Monaten sind wir Eigentümer eines Ihrer Geräte ‚Airnergy Plus‘. Das heutige Resümee ist außerordentlich positiv. […] Die ‚Erfolgserlebnisse‘ der ersten 4 Wochen haben sich nicht nur bestätigt, sondern sie haben mein Allgemeinbefinden gestärkt und gefestigt. Ruhiger Schlaf, freies Ein- und Ausatmen (ohne Nebengeräusche), kaum Auswurf, selten Husten, tagsüber keine Sauerstoffzufuhr u.a. mehr. Meine bislang verloren gegangene Lungenkapazität ist mit Sicherheit unwiederbringlich. Die noch vorhandenen Reste werden durch das Gerät effektiv genutzt. Meinen Medikamentenverbrauch habe ich in Absprache mit meiner Hausärztin erheblich reduziert. Ihre Aussage beim letzten Besuch: ‚Sie waren schon lange nicht mehr in meiner Sprechstunde, und im Krankenhaus lagen Sie anhand meiner Unterlagen auch nicht – es muss Ihnen also ‚gut‘ gehen.‘ Kommt da nicht Freude auf? […]“

Lungenfibrose - 68 Jahre

6 Wochen nach Beginn der Spirovitaltherapie, wendet die Spirovitaltherapie inzwischen seit 4 ½ Jahren an.

„[…] Der Leistungszuwachs erweist sich insofern objektivierbar, als die für mich typischen ‚Landmarken‘, d.h. Orte in der Stadt, bei deren Passage ich schwere Atemnot hatte, stehen bleiben musste, jetzt ohne grössere Plage bewältigt werden können. Der Allgemeinzustand hat sich gebessert. Es besteht wieder das Bedürfnis, etwas in Angriff zu nehmen. Kurz, ich verspüre wieder ‚Mumm‘ […]“

Pulmonale Insuffizienz nach Pneumonektomie - 73 Jahre

wendet die Spirovitaltherapie inzwischen seit 8 Jahren an.

2 Wochen nach Therapiebeginn: „… der Schlaf hat sich erheblich verbessert, und zwar in allen Bereichen, also Einschlafen, Schlafdauer und Erholung nach dem Schlaf…bin richtig begeistert…“.

Nach 3 Monaten: „… inzwischen hat sich viel verändert. D.h. nicht, daß ich plötzlich gesund geworden bin, aber diese Steigerung der Wachheit bewirkt doch eine regere Teilnahme am Leben allgemein …“.

Nach 4 Monaten: „…. Das Gefühl, noch etwas tun zu können bzw. gebraucht zu werden ist schon wichtig. Das Recht auf dieses Gefühl erobere ich mir in den letzten Wochen immer mehr zurück…“.

Nach 7 Monaten: „… Parkinson läßt sich dadurch sicherlich nicht heilen…die Erwartung liegt viel eher in einer besseren Regenerierung des Körpers, also Verbesserung von Schlaf und Wohlbefinden…“.

59, Parkinson

wendet die Spirovitaltherapie allgemein seit 2005 an, „… my breathing is much easier than it was, I struggle much less, and I’m able to actually forget about it for a while! … My asthma still means I am extremely limited in what I can do - but since I’ve been using the Professional Plus machine, I’m not so scared for my life! … I’m no longer struggling for each and every breath! …“

CFS und Asthma

Aussage nach ca. 5 Jahren Atmen, „… meine Gattin wegen ihrer Herzerkrankung auch täglich benutzt und was ihr wirklich hilft ein Leben mit weniger Medikamenten als sonst erforderlich zu führen und das kann auch nur derjenige nachvollziehen, der weiß was permanentes Kammerflattern oder Flimmern bedeutet …“

63a, Herzflimmern / Herzerkrankung

nach anderthalb Jahren Anwendung der Spirovitaltherapie, „Ich leider unter KHK. Seitdem ich das Ainergy-Gerät benutze … haben sich meine Angina-pectoris-Anfälle nachhaltig reduziert, so dass ich nicht mehr – wie zuvor – regelmässig [ein medikamentöses Spray] einsetzen muss.“

68a, Koronare Herzkrankheit – Angina Pectoris

Aussage nach ca. 1 Jahr Atmen, wendet die Spirovitaltherapie inzwischen seit ca. 6 Jahren an: „… ich habe aufgrund meiner Herzleistungsprobleme und der damit verbundenen Atemnot vermehrt von meiner Hausarztpraxis Airnergy-Behandlungen privat erhalten, und dies mit absolut positiven Ergebnissen der Leistungssteigerung, was auch in den EKG-Befunden absolut nachzuweisen war …“

64a, Herzinfarkt

Rhizarthrose, Anwendung des Streams seit 4 Monaten: „… altersbedingten Abnützungserscheinungen im Rücken und an den Zehen und Händen, die immer wieder Beschwerden machen. Seit ich das Gerät anwende, brauche ich keine schmerzstillenden Tabletten mehr! … Meine Lebensqualität hat sich wesentlich gebessert.“

69a, Arthrose
[…] my breathing is much easier than it was, I struggle much less, and I’m able to actually forget about it for a while! […] My asthma still means I am extremely limited in what I can do - but since I’ve been using the Professional Plus machine, I’m not so scared for my life! […] I’m no longer struggling for each and every breath! […]
asthma
[…] ich habe aufgrund meiner Herzleistungsprobleme und der damit verbundenen Atemnot vermehrt von meiner Hausarztpraxis Airnergy-Behandlungen privat erhalten, und dies mit absolut positiven Ergebnissen der Leistungssteigerung, was auch in den EKG-Befunden absolut nachzuweisen war […] meine Gattin wegen ihrer Herzerkrankung auch täglich benutzt und was ihr wirklich hilft ein Leben mit weniger Medikamenten als sonst erforderlich zu führen und das kann auch nur derjenige nachvollziehen, der weiß was permanentes Kammerflattern oder Flimmern bedeutet […]
Herzleistungsprobleme

Der ehemaliger Formel 1 Weltmeister, Jenson Button, setzt bereits seit mehreren Jahren vor allen Trainings, den Qualifyings sowie den Rennen auf die Entspannung mit Airnergy. Nach dem Wechsel von Brawn-Racing zu McLaren konnte er das Airnergy-System seines damaligen Teamkollegen, Rubens Barrichello, nicht mehr mit nutzen. So bestellte sein Physiotherapeut Mike Collier für die Saison 2010 einige Airnergy-Systeme für den Profirennfahrer und sein Team, die nach seinen persönlichen Wünschen als Sondermodell hergestellt wurden.

Ein Statement zu seinen persönlichen Erfahrungen lesen Sie hier:

"I use the Airnergy system on a regular basis over a race weekend. It’s used before all practice sessions, qualifying and races in order to facilitate my performance. I feel it’s an essential part of my race preparation this year and take it with me all over the world. I also use it following tough training sessions to aid recovery and aid my next day performance."

Ehemaliger Formel 1 Weltmeister Jenson Button nutzt AIRNERGY