Das Haus  Baustraße Nr. 64  in Wismar war ein ganz gewöhnliches Haus. Bis vor Kurzem. Denn seit dem 13. Oktober befindet sich etwas wirklich Neues in seinen Räumlichkeiten: Der erste Luftkurort für die Ostseestadt Wismar.

Alles begann auf einem Kongress im Mai 2011, als die heutigen Atemluft-Studio-Inhaber Riccardo Wöß und Ute Brzezinski erstmals auf die Spirovital-Therapie mit Airnergy aufmerksam wurden. Nach intensiven Recherchen und Gesprächen mit Professor Klaus Jung (anerkannter Sportwissenschaftler und Spezialist für Sauerstofftherapien), dem leitenden wissenschaftlichen Berater des Bionic-Unternehmens Airnergy, und Firmengründer Guido Bierther stand für das Therapeutenpaar fest: "Wir sind überzeugt, dass Airnergy für die Klienten, die in unserer bioenergetischen Praxis ihrem gewünschten Gesundheitszustand bzw. neuer Lebensqualität entgegenstreben, die optimale Ergänzung ist – auch um  gesund zu bleiben und sich wohl zu fühlen.."

Zunächst wurde die Spirovitalisierung in das Behandlungsprogramm der bestehenden drei naturheilkundlichen Praxen integriert. Doch dies sollte bald nicht mehr ausreichen, denn der Zuspruch war enorm. Folgerichtig entschloss man sich kurzerhand, ein Atemluftstudio - sozusagen als innerstädtischen Kurort - für die Bürger von Wismar und deren Gäste gleich neben der Praxis zu eröffnen.

Wismar stellt damit den ersten von Airnergy zertifizierten Luftkurort nach der Auszeichnung mit einem Jahrhundert-Award für Innovation. Niemals zuvor wurde eine Technologie bzw. Methode mit einem derartigen Preis gewürdigt.
In rund 21 Minuten können Gäste dort in freundlicher Atmosphäre Energie für ihr Wohlbefinden tanken; dabei ganzheitlich regenerieren und entspannen. Ganz ohne Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar