Wer und was steckt hinter AIRNERGY?

Nun, zuerst einmal ein ehrliches und engagiertes Team aus Mitarbeitern, das gemeinsam mit unseren Kunden, Anwendern, Geschäftsfreunden und Experten seit 15 Jahren eine starke Gemeinschaft bildet. Und das mit der Energie der Überzeugung schon so manchem Gegenwind getrotzt hat. Hinzu kommt ein externer medizinisch-wissenschaftlicher Beirat, der Airnergy regelmäßig in der Praxis erprobt, kontrolliert und erforscht – und so dessen ständige Weiterentwicklung unterstützt.

Gesundheitliche Für- und Vorsorge als ein für alle erreichbares Gut.
Dafür setzen wir uns mit AIRNERGY ein. Auf der Basis von messbaren Ergebnissen konnten wir erstmals beweisen, dass nicht die Quantität des Sauerstoffs (wie bei erhöhter Sauerstoffzufuhr bisheriger Sauerstoff-Therapien), sondern seine Verwertbarkeit für den Energiestoffwechsel sowie für die Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems (VNS) im Organismus von entscheidender Bedeutung ist. Mit Sauerstoff als Basis zur Regeneration und Regulation, ohne Zusatz von Fremdstoffen. In Form von Atemluft – und in einem Gerät, das für jeden zugänglich ist.

Atemluft als Quelle einer ganzheitlichen Therapiemethode:
…damit hat AIRNERGY von Beginn an Pionierarbeit geleistet. Die Erfolge haben weltweit nicht nur Mediziner und Gesundheitsexperten in der Fachwelt aufhorchen lassen, sondern auch Wissenschaftler und Forscher aus verschiedensten Fachbereichen inspiriert. So erforschen gegenwärtig Experten an Instituten und Universitäten, national und international, die Grundlagen der Funktionsweise von AIRNERGY. Die Ergebnisse ihrer Studien und Praxisbeobachtungen finden ihren Niederschlag in unserer Weiterentwicklung und Fachliteratur. Daneben führen zahlreiche Ärzte verschiedener Fachrichtungen eigene Praxisbeobachtungen zu AIRNERGY durch. Inzwischen kann AIRNERGY, besonders dank der engagierten Unterstützung unserer Kunden aus mehr als 60 Ländern, auf Erfahrungen aus unterschiedlichsten Anwendungsbereichen wie COPD, Bronchitis, Makuladegeneration, Diabetis, zurückgreifen. Für das herausragende Engagement in Bereich der Forschung und Dokumentation wurde Airnergy 2014 mit dem Science Award der IPO (International Prevention Organisation) mit Sitz in Brüssel ausgezeichnet.

Um unserem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, bemühen wir uns ständig um Verbesserungen.
Dass AIRNERGY auf wissenschaftlichmedizinischem Gebiet diese Anerkennung erfährt, darauf sind wir besonders stolz und nutzen natürlich neu gewonnenes Wissen, um es über die Produktion und die fachliche Beratung an unsere Kunden weiterzugeben. Dabei halten sich alle Airnergy-Mitarbeiter an den selbstauferlegten Ethik-Kodex.

Die AIRNERGY AG ist nach ISO 13485 als Medizinproduktehersteller zertifiziert – sowie nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 und dem Umweltzertifikat ISO 14001 (Ökozert).

Man kann es natürlich auch noch kürzer fassen: Ihnen soll es mit Airnergy gut gehen. Daran arbeiten ambitionierte, ehrliche und kompetente Menschen. DAS ist AIRNERGY.

Was ist AIRNERGY?

AIRNERGY ist ein Inhalationsprinzip, das dem Anwender helfen kann, den Sauerstoffanteil der Atemluft besser zu verwerten.
Und das ohne die Zufuhr einer erhöhten Sauerstoffkonzentration oder körperfremden Substanzen. In den Airnergy Energiespendern kommt dafür eine patentierte Technologie zum Einsatz, bei der unsere Entwickler der Natur über die Schulter geschaut haben. Denn damit wird ein wesentlicher Prozess der Photosynthese nachempfunden, der den Organismus dabei unterstützen soll, den natürlichen Luftsauerstoff in eine körpergerechte Form zu bringen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass dabei nicht – wie bei herkömmlichen Sauerstofftherapien – die Quantität des Sauerstoffs (VO2 Max), sondern die Qualität, sprich Verwertbarkeit (Utilisation) entscheidend ist. Eine Ausnahme bildet dabei natürlich die Notfall- und Intensivmedizin.

Viele Anwender von Airnergy sagen, dass die Nutzung der Spirovital Therapie neben Zähne putzen, Essen oder Trinken längst fester Bestandteil im Alltag geworden ist.
Das hat Airnergy in den vergangenen 10 Jahren in über 60 Ländern weltweit, bei vielen Tausend Anwendern, bei Millionen von Anwendungen jährlich, bei Hunderten Ärzten und Therapeuten, im Profisport, im Wellness- und Beautybereich – oder zuhause und im Büro – zu einer anerkannten Größe im Bereich der Komplementärmedizin gemacht. Darauf sind wir stolz. Und daran arbeiten wir unermüdlich weiter.

Wenn Sie wissen möchten, ob Airnergy für Sie die richtige Unterstützung bei Ihrer Regeneration oder Prävention sein kann – fragen Sie bitte den Arzt Ihres Vertrauens. Oder die vielen Mediziner und Therapeuten, die Airnergy bereits kennen oder therapiebegleitend einsetzen. Diese und andere Airnergy-Partner finden Sie in unserer Anbietersuche auf dieser Website.

Spezifischere Informationen dürfen wir nach dem Heilmittelwerbegesetz und im Sinne des Verbraucherschutzes natürlich nur medizinischen Fachkreisen zur Verfügung stellen. Diesen bieten wir auf dieser Website in einem für Fachkreise gesicherten Bereich zahlreiche wissenschaftliche Studien, Untersuchungen, Veröffentlichungen in Fachmedien und aufschlussreiches Bild- und Informationsmaterial mehr.

Was geschieht im AIRNERGY-Gerät?

Luft wird durch einen Bakterienfilter, der auch als Staubfilter dient, an der Rückseite des Gerätes eingesaugt. (Die Luft wird nicht getrennt in Sauerstoff und Stickstoff wie in Sauerstoffkonzentratoren.) Durch ein der Photosynthese nachempfundenes Verfahren (Chemolumineszens = intensivem Licht mit einer speziellen Wellenlänge) wird die Luft über Airnergy Katalysatoren geleitet und strömt zur Befeuchtung durch Wasser in einer Glasflasche (entsprechend etwa einer Labor-Gaswaschflasche). Die befeuchtete Luft strömt wiederum über Airnergy Katalysatoren. In den Katalysatoren wird ständig der Sauerstoffanteil der Luft aus dem Triplettzustand (³O2 nicht reaktiv) in den Singulettzustand (1O2 reaktiv) aktiviert. Innerhalb von < 0.23 msec. fällt der Sauerstoff in seinen Grundzustand, den Triplettzustand, zurück. Dieses Wechselspiel wiederholt sich zigfach pro O2-Molekül. Die beim Rückfall in den Triplettzustand frei werdende Energie wird von den Wassermolekülen in der Luft absorbiert, die hervorragende Quencher für 1O2-Zustände sind. Die Energie geht also unmittelbar an die Wassermoleküle über. Wassermoleküle sind demnach von elementarer Bedeutung für das Airnergy Prinzip: Die im Atemgerät mit Wasser (H2O) angefeuchtete Luft strömt  durch die Edelstahldüse an der Vorderseite aus dem Gerät in die Atembrille. Das Wasser in der Befeuchtungs-Glasflasche sollte mindestens Trinkwasserqualität haben. Es kann destilliertes, bzw. bi-destilliertes oder auch entmineralisiertes Wasser (Osmosewasser) sein.

Was unterscheidet AIRNERGY von übrigen Sauerstofftherapien?

Für verschiedene Krankheitsbilder und Indikationen werden auch unterschiedliche Sauerstofftherapien eingesetzt. Von den klassischen Sauerstofftherapien unterscheidet AIRNERGY sich wie folgt:

  • AIRNERGY führt dem Körper keine unphysiologisch hohe Konzentration von Sauerstoff zu
  • AIRNERGY führt dem Körper nicht vermehrt Sauerstoff Radikale zu (ionisierter Sauerstoff / Ozon)
  • AIRNERGY erzwingt keine Reaktionen durch Substanzufuhr

Stattdessen hat die AIRNERGY Spirovitaltherapie folgende Zielsetzungen:

  • AIRNERGY soll die Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems und damit die Steuerungs- und Regulationsprozesse im Körper optimieren
  • AIRNERGY soll die Sauerstoffverwertung, also die Nutzung des Sauerstoffs in den Zellen (Mitochondrien – Energiekraftwerke) optimieren
  • AIRNERGY soll die Schutzfunktionen der Zellen gegen Freie Radikale verteidigen, indem durch den Körper vermehrt eigene Schutzenzyme gebildet werden ohne dass Fremdsubstanzen zugeführt werden!

Schreibe einen Kommentar